Yvan Muller hat den Lesern der britischen Wochenzeitung Motorsport News verraten, dass sein Neffe Yann Ehrlacher, der amtierende König des WTCR, nun ein besserer Fahrer als er ist.
Muller ist der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte der FIA Tourenwagen-WM. Er hat mehr Titel (vier), Rennsiege (48), Polepositions (29) und schnellste Rennrunden (38) erzielt als jeder seiner Rivalen. Und nach der Einführung des FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR im Jahr 2018 war Muller nicht weniger erfolgreich.

Gegen starke Gegner hat die französische Legende bei 76 WTCR-Starts acht Siege, drei Poles und zwei schnellste Rennrunden geholt. In allen drei bisherigen WTCR-Saisons war am Ende in der Meisterschaft unter den Top drei. So auch 2020, als er Vize-Meister hinter seine, Cyan Racing Lynk & Co-Teamkollegen war, der wie er einen von Goodyear bereiften Lynk & Co 03 TCR fuhr.

Auf Nachfrage eines Lesers von Motorsport News, die erstmals im Jahr 1955 erschien, verrät Muller, wie er Ehrlachers Interesse am Rennsport befeuert hat. Dieses war ihm von seiner Mutter Cathy - Mullers Schwester - in die Wiege gelegt worden, denn sie war selbst eine erfolgreiche Rennfahrerin.

"Als er 16 Jahre alt war, hat er für die Schule nichts gemacht. Ich habe ihn gefragt, was er im Leben erreichen will", erklärt Muller. "Er sagte, dass er Rennfahrer werden will. Ich habe ihn dann gefragt, warum er darüber nicht mit seiner Mutter gesprochen hat. Er meinte, das hätte er versucht, aber sie wollte ihm nicht zuhören. Ich habe ihm dann gesagt, dass ich ihm eine Saison im Kart finanzieren würde, wenn seine Noten besser würden. Und das hat funktioniert."

"Dann sagte ich: Wenn deine Noten noch besser werden, finanziere ich dir eine Saison im Automobilsport, sobald du alt genug bist. Auch das hat funktioniert. Schritt für Schritt ging es voran, und sieben Jahre später ist er [König des WTCR]."

"Für mich das ein großer Sieg. Ich habe mich unglaublich über den Titelgewinn von Yann gefreut. Dass ich Zweiter wurde, war gewissermaßen das Tüpfelchen auf dem i."

"Ich freue mich über seinen Sieg und von stolz darauf, dass wir so gut zusammenarbeiten. Ich würde sogar sagen, er ist jetzt besser als ich. Ich war für ihn ein offenes Buch, er konnte alles von mir lernen. Ich bin älter und haben mehr Erfahrung, aber er hat das Herz eines 25-jährigen Rennfahrers, was ich nicht mehr habe."

Ehrlachers WTCR-Titelverteidigung und Mullers erneuter Anlauf beginnen vom 3. bis 5. Juni auf der Nürburgring-Nordschleife.
WTCR
AZCONA GEWINNT BEI DER TCR-ITALIEN
VOR 7 STUNDEN
The post WTCR-Ass Muller: Ich war für Yann ein offenes Buch, jetzt ist er besser als ich appeared first on FIA WTCR | World Touring Car Cup.
WTCR
CORONEL GEWINNT DAS TCR-SÜDAMERIKA-RENNEN IN BRASILIEN
GESTERN AM 09:32
WTCR
BOLDIZS BRAUCHT MEHR SELBSTVERTRAUEN IM WTCR
26/07/2021 AM 09:15