Yann Ehrlacher geht nach einem schwierigen Start in den FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) 2022 mit neuem Selbstvertrauen in das Rennwochenende in Spanien.
Nach seinem Titelgewinn 2021 musste der amtierende „König“ des WTCR bis zum ersten Rennen in Ungarn auf sein erstes Podium der Saison warten.

Dank eines beeindruckenden Qualifyings und einer starken Punkteausbeute in Rennen 2 erzielte Ehrlacher beim Rennwochenende auf den Hungaroring insgesamt 41 Punkte, wodurch er seinen Rückstand auf dem amtierenden, von Goodyear präsentierten #FollowTheLeader Mikel Azcona auf 18 Zähler verkürzte.

„Ich habe den Rückstand in Ungarn verkürzt und mir das Selbstvertrauen zurückgeholt. Wir haben eine gute Pace“, sagte Ehrlacher. „Dieses Wochenende wird aufgrund des zusätzlichen Gewichtes und der hohen Temperaturen wieder schwieriger für uns. Dennoch wollen wir Punkte, Punkte und Punkte. Wir müssen weiter pushen.“
WTCR
Michelisz spielt das Teamspiel im WTCR
GESTERN UM 12:14
The post YANN EHRLACHER HAT IN UNGARN SEIN SELBSTVERTRAUEN ZURÜCKBEKOMMEN appeared first on FIA WTCR | World Touring Car Cup.
WTCR
Coronel genießt „klassischen Tourenwagensport“ beim WTCR-Rennen vom Elsass
GESTERN UM 11:54
WTCR
Beste WTCR Punkteausbeute 2022 macht Monteiro glücklich
12/08/2022 UM 09:16