Rob Huff liegt an der Spitze der WTCR-Trophy-Wertung. Als nächstes steht das WTCR-Rennen von Spanien im Motorland Aragon an.
Die Kategorie für private Rennfahrer, die nicht von der Kundenrennabteilung eines Herstellers finanziell unterstützt werden, wurde 2020 eingeführt und hat bisher Jean-Karl Vernay und Gilles Magnus als Titelträger hervorgebracht.

Huff gewann die Kategorie im zweiten Rennen des WTCR-Rennens von Frankreich, nachdem Mehdi Bennani im ersten Lauf für das Comtoyou-Team-Audi-Sport triumphiert hatte. Der Brite Huff holte dann Anfang des Monats auf dem Hungaroring einen Doppelsieg für Zengo und baute seinen Vorsprung auf Tom Coronel vom Comtoyou-DHL-Team-Audi-Sport auf 14 Punkte aus.

Vor dem WTCR-Rennen von Spanien sagteHuff: "Wir werden jedes Mal stärker und stärker. Das ist ganz normal bei der [begrenzten] Vorbereitung, die wir für diese Saison hatten. Aber das Team arbeitet besser als je zuvor. Der Zusammenhalt im Team, die Inspiration, die Positivität, weiter zu pushen, weiter zu versuchen, weiter erfolgreich zu sein, wird immer größer, und ich bin sehr stolz auf das Zengo-Team. Es ist fantastisch, Teil ihrer Geschichte zu sein, denn es ist ein erstaunliches Abenteuer und wir drängen weiter auf den Erfolg und treiben uns gegenseitig an."
WTCR
DAS ZWEITE RENNEN IN SPANIEN: MIKEL AZCONA FEIERT DRITTEN SIEG – ROB HUFF WIEDER ZWEITER
GESTERN AM 13:54
The post Zengo-Pilot Huff führt vor Spanien die WTCR-Trophy an appeared first on FIA WTCR | World Touring Car Cup.
WTCR
DAS ERSTE RENNEN IN SPANIEN: GILLES MAGNUS SIEGT SOUVERÄN VOR ROB HUFF
GESTERN AM 10:03
WTCR
MIKEL AZCONA: VERPASSTES Q3 IST KEIN PROBLEM
GESTERN AM 07:02