Imago

Kein Tag wie jeder andere: Tyson wird jüngster Schwergewichts-Weltmeister im Boxen

Kein Tag wie jeder andere: Tyson wird jüngster Schwergewichts-Weltmeister
Von Eurosport

22/11/2016 um 00:21Aktualisiert 22/11/2016 um 10:21

Kein Sport-Tag wie jeder andere: Jubiläen & Rekorde, Feiertage & Dramen, großes Kino & vergessene Helden: Unser täglicher Blick zurück in die Sportgeschichte - heute mit Mike Tyson.

22. November

Am 22. November 1986 wurde Mike Tyson zum jüngsten Weltmeister der Geschichte im Profiboxen. Der damals 20-jährige US-Amerikaner schlug den Jamaikaner im WBC-Titelkampf Trevor Berbick nach gerade einmal 5:35 Minuten K.o.

Selbstbewusst äußerte Tyson nach dem Coup ein großes Ziel, das er jedoch nicht ganz erreichen konnte: "Ich bin der jüngste Schwergewichtsweltmeister der Geschichte, und ich werde auch der älteste sein", sagte der New Yorker. Tyson sicherte sich später noch die Titel der WBA und IBF, verlor aber alle drei im Februar 1990 im Kampf gegen den US-Amerikaner James Douglas.

Berbick konnte den gezielten Schlägen seines Gegners von Anfang an nichts entgegensetzen. Den Titelverteidiger so schnell wie möglich in die Defensive zu drängen, sei der Plan gewesen, sagte Tyson nach dem Kampf. "Ich hatte bei jedem Schlag schlechte Absichten", verriet er.

Bereits Anfang der zweiten Runde ging Berbick zu Boden. Zweimal versuchte er sich wieder aufzurichten, beide Male sank er wieder auf die Knie. Zwar kam der Jamaikaner tatsächlich noch einmal auf die Beine. Zu dem Zeitpunkt hatte der Ringrichter den Kampf aber bereits abgebrochen. Tyson war Weltmeister.

Mike Tyson

Mike TysonAFP

0
0