Zweimal Gold und zweimal Silber: Schwimmer Michael Groß war aus deutscher Sicht der Star bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles.
Am 29. Juli standen die 200 Meter Freistil auf dem Programm. Und gleich zu Beginn wurde der "Albatros" seiner Favoritenstellung gerecht. In damaliger Weltrekordzeit von 1:47,44 Minuten verwies der Frankfurter den US-Amerikaner Mike Heath auf Rang zwei. Den Triumph der Schwimmer aus der BRD komplettierte Thomas Farner mit Bronze.
"Es war einfach ein unbeschreiblich befreiendes Gefühl, am Ziel meiner Träume angelangt zu sein", schrieb Groß nach Ende der Spiele im „Stern“ über seinen Coup über 200 Meter Freistil.
Special
Kein Tag wie jeder andere: Die Bundesliga wird gegründet
28/07/2021 AM 00:40
Nur einen Tag später gelang groß mit Gold über 100 Meter Schmetterling der nächste Coup. Mit seinen Teamkollegen in der 4x200 Meter-Freistil-Staffel und zum Abschluss über 200 Meter Schmetterling verpasste Groß Gold jeweils knapp, verließ Los Angeles mit viermal Edelmetall.
1988 in Seoul wurde Groß Olympiasieger über 200 Meter Schmetterling, sein letzter großer Einzeltitel. In seiner Karriere wurde er fünfmal Weltmeister und 13 Mal Europameister. 1991 trat er vom Leistungssport zurück.

Michael Groß in Los Angeles

Fotocredit: Imago

Special
Kein Tag wie jeder andere: Das Gold-Triple von Zatopek
27/07/2021 AM 00:44
Special
Kein Tag wie jeder andere: Ali-Gegner Ken Norton stirbt
GESTERN AM 22:30