SID

NHL: Draisaitls Edmonton Oilers verlieren bei Calgary Flames

Siegesserie gerissen: Oilers verlieren in Calgary
Von SID

14/03/2018 um 07:34Aktualisiert 14/03/2018 um 08:32

Nationalspieler Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers müssen ihre zarten Play-off-Träume in der NHL wohl allmählich begraben. Die Oilers verloren bei den Calgary Flames mit 0:1 und kassierten ihre erste Niederlage nach zuletzt drei Siegen in Folge. Mit 64 Zählern belegt Draisaitls Mannschaft derzeit nur Platz 25 unter den 31 NHL-Teams. Auch Rieder muss mit Los Angeles eine Niederlage einstecken.

Durch das Gegentor des US-amerikanischen Nationalspielers Johnny Gaudreau (26.) beträgt der Abstand Edmontons auf einen Wild-Card-Rang, der zur Teilnahme an der Meisterrunde berechtigen würde, 18 Punkte. Insgesamt haben die Oilers noch 13 Partien in der Regular Season zu absolvieren.

Los Angeles Kings verlieren im Penalty-Schießen

Auch Draisaitls Nationalmannschaftskollege Tobias Rieder hatte mit den Los Angeles Kings nicht viel zu feiern. Bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte unterlag Rieder bei den Arizona Coyotes mit 3:4 nach Penalty-Schießen. Rieder war Ende Februar von den Coyotes nach Kalifornien gewechselt. Mit 82 Punkten liegt LA als Dritter der Pacific Division jedoch weiter aussichtsreich im Play-off-Rennen.

0
0