Die Oilers kassierten im zweiten Drittel drei schnelle Gegentore und lagen danach fast aussichtslos hinten - der überragende Nazem Kadri war an allen drei Toren beteiligt. Im letzten Spielabschnitt erzielte Nathan MacKinnon den vierten Treffer. Offensiv bissen sich Draisaitl und Co. die Zähne an Avalanche-Keeper Pavel Francouz aus. In Colorados Kader fehlte der deutsche Stürmer Nico Sturm erneut.
Für Draisaitl endete im siebten Spiel damit auch seine persönliche Erfolgsserie. Als erster NHL-Profi der Geschichte waren dem gebürtigen Kölner zuvor in sechs Play-off-Spielen nacheinander Mehrfach-Vorlagen gelangen. Damit überflügelte er in dieser Statistik unter anderem Oilers-Ikone Wayne Gretzky.
In der Nacht zu Sonntag treten die Kanadier erstmals in der Serie im Rogers Place an und setzen dabei auf ihre Heimstärke. "Wir waren in der letzten Zeit ein wirklich solides Heimteam", sagte Stürmerstar Connor McDavid: "Wir lieben es, vor diesen Fans zu spielen, und wir werden uns diese Serie zu Hause zurückholen." Auch Spiel vier findet in Edmonton statt.
NHL
Vier Assists: Draisaitl führt Edmonton ins Halbfinale
UPDATE 27/05/2022 UM 07:29 UHR
Das könnte Dich auch interessieren: Pleite beim Torfestival: Draisaitl kritisiert - und verspricht Besserung
(SID)

Enthemmte Gold-Kabinenparty: Finnen lassen alle Hüllen fallen

Weltmeisterschaft
Mit DEL-Finalisten, ohne Kahun: DEB gibt WM-Kader bekannt
UPDATE 09/05/2022 UM 16:24 UHR
Olympia - Eishockey
Draisaitls Olympia-Traum platzt wieder - Peking wie Pyeongchang?
UPDATE 21/12/2021 UM 13:51 UHR