Zuvor war ein zweiter Profi des zweimaligen Stanley-Cup-Siegers auf die COVID-19-Liste gesetzt worden. Das für Dienstag (Ortszeit) angesetzte Spiel bei den Washington Capitals wurde abgesagt.
Wegen des Corona-Protokolls sind neben Philadelphia derzeit die Klubs Buffalo Sabres, Colorado Avalanche, Minnesota Wild und New Jersey Devils nicht im Einsatz. Die NHL hatte zuletzt auf die steigende Zahl der Coronafälle in der Liga reagiert und das Protokoll verschärft.
Zu den neuen Maßnahmen gehört die Entfernung von Glas hinter den Mannschaftsbänken in den Arenen, um eine bessere Luftzirkulation zu schaffen. Die Klubs wurden zudem aufgefordert, tragbare Luftreiniger hinter den Bänken zu installieren.
Eishockey
Rassismus im Eishockey: AHL-Profi 30 Spiele gesperrt
VOR 8 STUNDEN
Auch Ralph Krueger (61), deutsch-kanadischer Coach der Sabres, wurde positiv getestet. "Ralph hat Symptome", sagte Sabres-General-Manager Kevyn Adams am Dienstag: "Ich hoffe, dass er bei unserem nächsten Spiel wieder bereit ist."
Neun Profis sind beim Klub derzeit im COVID-Protokoll, darunter auch Nationalspieler Tobias Rieder. Seit Beginn der Spielzeit am 13. Januar sind wegen der Corona-Pandemie Dutzende Spiele verlegt worden.
Eishockey
Corona in der DEL: Vier Teams derzeit nicht spielfähig
VOR 8 STUNDEN
Eishockey
Islanders trauern um viermaligen Stanley-Cup-Sieger Gillies
VOR 10 STUNDEN