bis 7. November als Ersatz für die chinesische Stadt Chongqing einen Wettbewerb der Eiskunstlauf-Grand-Prix-Serie ausrichten. Die Asiaten hatten die Veranstaltung vor zwei Wochen wegen der aktuellen coronabedingten Reisebeschränkungen in China an den Eislauf-Weltverband ISU zurückgegeben.
Von der Verlegung betroffen sind die deutschen Eistanz-Meister Katharina Müller und Tim Dieck aus Dortmund, der Berliner Paul Fentz sowie die Paarläufer Annika Hocke und Robert Kunkel (ebenfalls Berlin).
Eiskunstlauf
Eiskunstlauf: Fentz muss um Olympia-Qualifikation bangen
VOR 8 STUNDEN
Eiskunstlauf
Vierfachspringerin Tursinbajewa beendet Karriere mit 21 Jahren
GESTERN AM 10:44
Eiskunstlauf
Eiskunstlauf: "Posterboy" Fentz kämpft um Olympiaticket für Peking
GESTERN AM 10:41