"Ich freue mich sehr auf die nächste Phase meiner Karriere und eine spannende Zukunft", erklärte die 37-Jährige am Freitag.
Neuer Partner der gebürtigen Ukrainerin ist der 16 Jahre jüngere US-Paarläufer TJ Nyman, WM-Fünfter 2018 bei den Junioren. Das neue Duo trainiert bereits in Monument, einem kleinen Leistungszentrum in der Nähe von Colorado Springs.
Lange hatte die sechsmalige Weltmeisterin auf ein gemeinsames Comeback mit Massot gehofft, doch der gebürtige Franzose entschied sich aus familiären und gesundheitlichen Gründen für eine berufliche Zukunft als Trainer.
Eiskunstlauf
Nebelhorn Trophy: Müller/Dieck gewinnen Silber im Eistanz
VOR 2 STUNDEN
Die Deutsche Eislauf-Union (DEU) hat Savchenko bereits die Freigabe erteilt. "Wir wollen ihr keine Steine in den Weg legen, nach allem, was sie für den deutschen Eiskunstlauf erreicht hat", sagte DEU-Sportdirektorin Claudia Pfeifer. In den vergangenen beiden Jahren hatte Savchenko vergeblich nach einem starken deutschen Partner Ausschau gehalten.
Mit Nyman allerdings ist ein gemeinsamer Start bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking wegen der unterschiedlichen Staatsbürgerschaften ausgeschlossen. Das Paar könnte sich aber über die US-Meisterschaften für die Welttitelkämpfe Ende März 2022 im französischen Montpellier qualifizieren.
An der Seite von Massot und zuvor Robin Szolkowy gewann Savchenko für die DEU 23 internationale Medaillen. Bei ihrer ersten Olympiateilnahme 2002 in Salt Lake City ging sie noch für ihr Geburtsland Ukraine auf das Eis.
Eiskunstlauf
Eiskunstlauf: Fentz verpasst Olympiaticket vorerst
GESTERN AM 18:42
Eiskunstlauf
Eiskunstlauf: Fentz muss um Olympia-Qualifikation bangen
23/09/2021 AM 12:16