Formel 1
GP von Großbritannien

Dicke Luft wegen Boxenstopp: Iceman Räikkönen brüllt Ingenieur an

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Kimi Räikkönen beim Boxenstopp

Fotocredit: Getty Images

VonMotorsport-Total.com
02/08/2020 Am 16:36 | Update 02/08/2020 Am 16:36

Kimi Räikkönen hat sich beim Großbritannien-Grand-Prix 2020 in Silverstone verbal mit seinem Renningenieur Julien Simon-Chautemps angelegt. Die Szene ereignete sich in der Anfangsphase des Rennens, in Runde 13. Denn Alfa Romeo wollte Räikkönen zum Reifenwechsel an die Box holen. Der 40-Jährige ärgerte sich lautstark über die Anordnung.

In der Stowe-Kurve kurz vor der Boxeneinfahrt bekam Räikkönen die Ansage: "Box, Box!" Also bog der Ex-Champion nach rechts ab und visierte die Boxengasse an. Just in dem Moment, als er von der Rennstrecke ausscherte, brüllte sein Ingenieur in den Funk: "Draußenbleiben! Draußenbleiben!"

Räikkönen reagierte prompt, allerdings nicht mit einer Rückkehr auf die Rennstrecke, sondern mit einem Fluch-gespickten Funkspruch: "Es ist jetzt verdammt noch mal zu spät! Verdammt nochmal!"

GP von Großbritannien

"Als wäre er nie weg gewesen": Racing Point schwärmt von Hülkenberg

02/08/2020 AM 11:42
  • Kampf gegen Rassismus: Vettel fühlt sich von der F1 im Stich gelassen

Daraufhin kam nur ein kurzes "Copy, Copy" vom Renningenieur zurück zu Räikkönen, der gleich nachlegte: "Ausgeschlossen, dass das eine gute verdammte Idee war, jetzt an die Box zu fahren."

Ob und gegebenenfalls wie das Funkgespräch fortgesetzt wurde, ist bisher nicht bekannt.

Hier geht's zu Motorsport-Total

Das könnte Dich auch interessieren: Hamilton gewinnt mit "Dreirad" in Silverstone - Vettel flucht: "Es ist grundlegend was faul"

Alonso über sein Comeback: "Stoppuhr entscheidet, nicht Alter"

00:00:28

GP von Großbritannien

Mick Schumacher erleidet Rückschlag in Silverstone

02/08/2020 AM 11:33
GP von Großbritannien

"Das wissen wir alle ...": Prost schießt erneut gegen Racing Point

01/08/2020 AM 13:50
Ähnliche Themen
Formel 1GP von GroßbritannienAlfa RomeoKimi Räikkönen
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen