In der zweiten Reihe nehmen Sebastien Buemi (Nissan-e.dams) und Sergio Sette Camara (Dragon-Penske) Aufstellung. Aus der dritten Reihe startet Andre Lotterer (Porsche) als der Schnellste des Gruppenqualifyings neben Norman Nato (Venturi).
Die sechsköpfige Superpole wurde ausschließlich von Fahrern gebildet, die im vorangegangenen Gruppen-Qualifying entweder Gruppe 3 oder in Gruppe 4 auf der Strecke waren. Tabellenführer Sam Bird (Jaguar) kam in Gruppe 1 nicht über den 18. Startplatz hinaus.
Schon nach den Freien Trainings waren die Piloten überzeugt, dass die beiden Rennen (Samstag und Sonntag) zur Prozession zu werden drohen. Umso wichtiger ist an beiden Tagen eine gute Startposition.
Formel E
Formel-E-Kalender 2022: Freier Slot geht an Jakarta
10/07/2021 AM 16:29

Crash von Maximilian Günther sorgt für Rotphase

Im Gruppen-Qualifying gab es eine Rotphase in Gruppe 3. Aus dieser Gruppe zogen letztlich sowohl Lynn als auch Dennis in die Superpole ein. Grund für Rot war ein Crash von Maximilian Günther in Kurve 15. Somit beginnt der BMW-Andretti-Pilot das erste der beiden Rennen von ganz hinten in der Startaufstellung.
Der Start zum Samstagsrennen in London erfolgt in MESZ umgerechnet um 16:00 Uhr. Das Sonntagsrennen wird eine Stunde früher um 15:00 Uhr MESZ gestartet.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Spritaffäre: DTM-Pilot Abril verliert alle Punkte

"Das macht Riesenspaß!" Günther über die Faszination Formel E

Formel E
Formel-E-Kalender 2022 steht: Vier Doppel-Events und drei Premieren
08/07/2021 AM 20:47
London ePrix
Sieg beim Heimrennen: BMW-Pilot gewinnt E-Prix in London
24/07/2021 AM 17:19