Die Gratulanten für den nun fünfmaligen Weltfußballer kommen aus der ganzen Welt. Teamkollegen, Konkurrenten, ehemalige Weltstars und Stars anderer Sportarten teilen dem kleinen Argentinier ihre Glückwünsche mit.
Einzig der diesjährige Zweitplatzierte, Cristiano Ronaldo, vergaß, dem Superstar des FC Barcelona via Twitter zu dessen fünftem Titel zu gratulieren:
Serie A
Ronaldo-Rückkehr nach Portugal? Berater bezieht Stellung
GESTERN AM 13:28
Eurosport.de hat die wichtigsten Reaktionen zu den Gewinnern von Zürich zusammengefasst:
Für den drittplatzierten Neymar Jr. ist es eine Ehre, mit seinem "Idol" zusammen zu spielen:
Für Messis Verein, den FC Barcelona, kehrt der Angreifer "an den Gipfel des Sports zurück":
Wayne Rooney nennt den fünften Titel des Argentiniers eine "unglaubliche Leistung":
Etwas wortkarger fiel die Gratulation von Lukas Podolski aus:
Gerald Pique gratulierte nicht nur dem besten Kicker der Welt, sondern schickte auch Grüße an Dani Alves, Andres Iniesta und Neymar Jr., die es in die Weltauswahl geschafft haben:
Ebenso reihte sich Nationaltorwart Marc-André ter Stegen in die Liste der Gratulanten ein:
Ivan Rakitic vergaß eines im Wirrwarr der vielen Gratulanten nicht: Sein Trainer Luis Enrique wurde ganz nebenbei zum Welttrainer gewählt:
Eine kleine Drohung schickte Kumpel Ezequiel Lavezzi mit: "Leo, herzlichen Glückwunsch zum fünften goldenen Ball! Wage es nicht, sieben zu gewinnen."
Ex-Albiceleste-Stürmer Hernán Crespo reihte sich ebenfalls ein:
Zwei Mal gewann er im Trikot des FC Barcelona die Wahl zum Weltfußballer (2004 und 2005). Ronaldinho Gaucho schickte Glückwünsche an den Weltfußballer und die Weltfußballerin, Carli Lloyd, und sieht die Trophäen damit in "guten Händen":
"Herzlichen Glückwunsch an meinen guten Freund Leo Messi für diese Leistung!! Glückwunsch auch an Carli Lloyd!! Trophäen in guten Händen."
Auch Luis Figo gewann den goldenen Ball einmal. Im Jahr 2001 setzte er sich gegen David Beckham und Raúl González Blanco durch:
Auch die deutsche Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki schickte Grüße:
Einen ganz besonderen Award hat Gerald Asamoah entgegennehmen dürfen. Stellvertretend für alle Vereine und Organisationen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren, nahm der Ex-Schalke-Profi den Fair-Play-Award entgegen. Asamoah selber engagiert sich mit der Schalker Aktion "Steht auf, wenn ihr Menschen seid" für Flüchtlinge. Es sei wichtig, sich dafür einzusetzen, und der Fußball könne viel tun, so Asamoah.
Ex-Verein Schalke 04 gratulierte natürlich:
SuperLiga
Ronaldos Mutter will für sensationellen Wechsel ihres Sohnes sorgen
14/05/2021 AM 20:53
La Liga
Exklusiv: Barça kurz vor Verpflichtung von Aguero
14/05/2021 AM 11:38