So lief das Spiel:

Wenn es in Halbzeit eins gefährlich wurde, dann nur durch die Hausherren. In der 12. Minute war Mathias Ginter mit einem Schuss gefährlich, sechs Minuten später erneut. Zuvor hatte Eintracht-Keeper Kevin Trapp stark gegen Alassane Plea pariert.
Erst kurz vor der Halbzeit musste Trapp sein Team zwei weitere Male im Spiel halten. Erst wischte er einen Schuss von Florian Neuhaus über die Latte, bei der anschließenden Ecke war er erneut gegen Ginter zur Stelle.
Champions League
Traum-Debüt: Haller schreibt mit Viererpack CL-Geschichte
15/09/2021 AM 23:40
Von der Eintracht war vor der Pause gar nichts zu sehen. Das änderte sich auch erst, nachdem das Team in Rückstand gegangen war. Nachdem Plea einen Ball aus kurzer Distanz und spitzem Winkel nach einem elfmeterwürdigen Foul von Evan Ndicka an Neuhaus in die Maschen gedroschen hatte, köpfe David Abraham einen Kopfball nach einer Ecke fast im Gegenzug knapp am Tor vorbei.
So nutzen die "Fohlen" durch Thorgan Hazard die Möglichkeit, auf 2:0 zu stellen (65.). Nur ein Unstimmigkeit in der Abwehr zwischen Louis Beyer und Yann Sommer, die sich gegenseitig über den Haufen rannten, erlaubte dem eingewechselten Ante Rebic den Anschlusstreffer (73.).
Mit einem Seitfallzieher hatte Sebastian Haller zehn Minuten vor Schluss noch die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Stattdessen machte Nico Elvedi in der 85. Minute mit einem Kopfball nach einer Ecke und dem 3:1 den Deckel drauf und belohnte die Gladbacher damit mit dem dritten Heimdreier der Saison.

Die Stimmen:

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Die Mannschaft macht mir eigentlich die ganze Saison schon Spaß. Sie sind richtig gut drauf. Nach dem nicht ganz so guten Spiel in Berlin, haben wir heute eine Reaktion gezeigt. Das haben sie wirklich sehr gut gemacht."
Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Gladbach hat das sehr gut gemacht, war variabel und da waren wir heute nicht auf der Höhe."
Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach): "Nach der Niederlage gegen Hertha war es ein sehr wichtiger Sieg. Wir haben das Spiel kontrolliert, am Anfang aber drei Chancen liegen lassen. Danach ist es gut, dass wir noch drei Mal treffen und gewinnen konnten, gerade für den Kopf."
Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach): "Du hast das Spiel im Griff und durch so ein unnötiges Gegentor wird es nochmal eng. Wir haben dann aber eine gute Antwort gegeben und das Spiel ordentlich zu Ende gebracht. Wir schauen jetzt weiter von Spiel zu Spiel."
David Abraham (Eintracht Frankfurt): "Uns fehlt es an der Konzentration in bestimmten Situationen. Es sind zwar Kleinigkeiten, aber die sind derzeit entscheidend. Am Ende war es wieder ein Standard, der die Niederlage besiegelt hat. Da müssen wir besser werden."

Das fiel auf: Heimstärke

Woran es genau liegt, ist nicht so richtig ergründlich. Doch zu Hause spielt Gladbach einfach besser als auf fremden Plätzen. In dieser Saison mussten das bereits Leverkusen und Schalke feststellen, nun auch Frankfurt. Aus den letzten 19 Heimspielen hat das Team 37 Punkte gesammelt. Seit Februar ist das Team im Borussia-Park ungeschlagen.

Der Tweet des Spiels:

Da ist ein Eintracht-Fan wohl nicht ganz zufrieden mit dem Neuzugang:

Die Statistik: 5

Neun Gegentore hat die Eintracht nach fünf Spielen bisher kassiert. So geht es aktuell mehreren Teams. Allerdings haben die "Adler" als einzige schon fünf Tore nach Standards gefangen. Kein Team ist derzeit schwächer nach ruhenden Bällen.
Champions League
Messi bei Startelf-Debüt blass: PSG patzt trotz Wundersturm in Brügge
15/09/2021 AM 22:17
DFB-Pokal
Stindl schießt Gladbach zum knappen Pokalsieg in Lautern
09/08/2021 AM 20:40