Getty Images

Traum-Tor per Freistoß: Aber das Netz bewegt sich kein Stück

Traum-Tor per Freistoß: Aber das Netz bewegt sich kein Stück
Von Le Buzz

09/11/2019 um 17:12

Die Bundesliga hat am elften Spieltag einen kuriosen Treffer erlebt. Im Mittelpunkt: Philipp Max vom FC Augsburg. Er erzielte im Auswärtsspiel gegen den SC Paderborn das 1:0 per Traum-Freistoß in den Winkel. Doch zunächst zögerten er und seine Teamkollegen beim Jubel, denn das Tor-Netz bewegte sich kein Stück. Wie konnte das nur passieren?

Was war das denn beim Bundesliga-Spiel zwischen dem SC Paderborn und dem FC Augsburg? Philipp Max lief in der 41. Minute aus halbrechter Position zum direkten Freistoß an, zirkelte den Ball Richtung Torwinkel und traf – oder doch nicht? Es herrschte erste allgemeine Verunsicherung, denn das Tor-Netz zappelte nicht!

Erst nach kurzer Verwirrung und der TV-Zeitlupe wurde klar: Der Ball schlug tatsächlich exakt im Winkel ein, traf aber die Tor-Kamera, die auf einem Stativ befestigt, ins Tor hineinragte. Dort prallte der Ball ab, das Netz blieb nahezu unberührt.

Und Max und seine Kollegen brachen doch noch in Jubel aus.

Video - Flick fokussiert auf BVB: "Zukunft interessiert mich aktuell nicht"

00:48
0
0