Die Lehren:
Zwei, die sich nicht mögen: Arsenal-Trainer Arsene Wenger hatte nach der Pokalübergabe keine Lust auf Gluckwünsche des gegnerischen Trainers. Chelsea-Coach José Mourinho gratulierte allen Gunners fair, Wenger stahl sich davon.
Premier League
Hazard bei Chelsea: Der bessere Ronaldo
02/08/2015 AM 09:01
Arsenal wirkte stets kompakter und strukturierter. Die Chancenverwertung nach der Führung war indes schwach. Taktisch agierte das Team meist über Konter und spielte souverän. Ein verdienter Sieg der Gunners. Die Titelverteidigung in diesem Wettbewerb ist geglückt.
Chelsea schaffte es kaum, Angriffe in hohem Tempo zu Ende zu spielen. Bisweilen wirkte die Spielweise zu pomadig. Die "Blues" hatten gute Gelegenheiten, um auszugleichen, waren aber nicht kaltschnäuzig genug. Der Meister wird diese Niederlage verschmerzen können, obgleich so eine wichtige Derby-Pleite aus Westlondoner Sicht schon ärgerlich sein dürfte.
Das fiel auf: Keine Pfiffe
Arsenals neuer Torwart Petr Cech spielte von 2004 bis zu diesem Sommer für Chelsea. Pfiffe aus dem Fanblock bei etwaigen Ballberührungen des Tschechen gab es jedoch keine.
Der Tweet des Spiels:
Die Statistik: 1
Wenger konnte noch nie ein Pflichtspiel gegen ein von José Mourinho betreutes Team gewinnen. Nun erlebte der Gunners-Coach seinen ersten persönlichen Triumph gegen "The Special One".
Die Höhepunkte:
9. Mertesacker mit dem vermeintlichen Foulspiel an Fabregas links im Strafraum. Er kommt zu spät und der Spanier wird weggecheckt. Taylors Pfeife bleibt stumm. Da hätte sich der Kapitän nicht über einen Elfmeter beschweren können.
24. TOOOR für Arsenal! Oxlade-Chamberlain macht es. Die Gunners gehen mit 1:0 in Führung. Aus dem Zentrum spielt Walcott links in den Strafraum. Oxlade-Chamberlain lässt Azpilicueta rechts im Strafraum mit einer Körpertäuschung stehen, legt sich den Ball auf links und nagelt das Dingen oben links in die Maschen!
33. Bellerin mt dem Ballverlust rechts am eigenen Strafraum. Das Spielgerät kommt zu Ramires, der herrlich mit dem rechten Fuß schlenzt. Cech guckt den Ball um den linken Pfosten. Es gelingt. Knapp einen halben Meter rechts an der Stange vorbei!
36. Eigentlich muss dass das 1:1 sein. Mertesacker zögert links viel zu lange gegen Remy. Dieser kann flanken, Ramires steigt sieben Meter vor dem Kasten hoch und köpft knapp über den Querbalken!
61. Hazard hat die Riesenchance, das 1:1 zu erzielen. Fabregas packt den Zauberfuß aus und sieht eine Lücke. Der Steckpass kommt zu Hazard, der aus neun Metern halbrechts im Strafraum das Spielgerät über das Tor feuert!
69. Oscar tritt den Freistoß aus 20 Metern links oben in Richtung des Tores. Aber Cech kennt seine alten Pappenheimer und fischt den Ball vor dem Einschlag aus dem Tor. Bei der anschließenden Ecke ist der Keeper erst unsicher, kann sich im zweiten Versuch aber dann in puncto Strafraumbeherrschung auszeichnen.
86. Cazorla muss für die Entscheidung sorgen. Ramsey passt den Ball genau im richtigen Moment auf den freistehenden Spanier. Dieser zeigt alleine vor Courtois jedoch Nerven und schießt den Schlussmann an.
90.+4 Das 2:0 will einfach nicht fallen. Gibbs bekommt das Leder von Cazorla in den Lauf gespielt. Wieder bleibt Courtois Sieger im Duell mit einem allein vor ihm auftauchenden Gegenspieler.
Premier League
Vor Supercup-Duell: Mourinho stichelt gegen Wenger
31/07/2015 AM 09:43
Premier League
Mesut Özil: Kein Anschluss unter dieser Nummer
31/07/2015 AM 08:31