Getty Images

Per Panenka: Ramos erlöst Spanien gegen Norwegen

Per Panenka: Ramos erlöst Spanien gegen Norwegen

23/03/2019 um 22:52Aktualisiert 24/03/2019 um 10:16

Sergio Ramos sei Dank! In einer eigentlich einseitigen Partie schlug Spanien Außenseiter Norwegen zum Auftakt zur EM-Qualifikation nur knapp mit 2:1 (1:0). Für das Team von Trainer Luis Enrique trafen Rodrigo Moreno (16.) und Sergio Ramos per Panenka-Elfmeter (71.), Joshua King hatte, ebenfalls per Strafstoß, für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt (65.).

So lief das Spiel:

Gastgeber Spanien ließ von Anpfiff weg keine Zweifel am eigenen Favoritenstatus aufkommen und schnürte die Norweger mit schnellem Passspiel und vielen Positionswechseln in deren Hälfte ein. Der frühe Führungstreffer für die "Furia Roja" erschien nur wie die logische Konsequenz dominanter Anfangsminuten: Jordi Alba und Marco Asensio spielten sich per Doppelpass in den Strafraum, woraufhin der agile Alba mit viel Übersicht den freistehenden Rodrigo Moreno im Zentrum bediente. Der ließ sich nicht lange bitten und vollendete aus kurzer Distanz mit der Innenseite mühelos zum 1:0 (16.).

Rodrigo Moreno

Rodrigo MorenoGetty Images

Defensiv eingestellte Norweger wagten sich nur selten aus der Deckung, vergaben nach 31 Minuten aber die große Chance zum Ausgleich. Tarik Elyounoussi rutschte schlichtweg eine Sekunde zu früh in die Hereingabe von Markus Henriksen und klärte so unfreiwillig für den bereits geschlagenen David De Gea mit dem Rücken kurz vor der Linie.

Am Spiel auf ein Tor änderte sich auch im zweiten Spielabschnitt wenig, einzig der zweite Treffer wollte nicht fallen. Alváro Morata scheiterte erst am starken Rune Jarstein (52.), kurz darauf brachte Sergio Ramos das Leder nach toller Flanke von Dani Ceballos aus einem Meter nicht im Tor unter (59.).

Wenige Minuten später der plötzliche Schock für Spanien: Iñigo Martínez hielt bei einem Eckstoß im eigenen Strafraum zu lange gegen Björn Johnsen, sodass dem Schiedsrichter keine Wahl blieb. Joshua King verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum schmeichelhaften 1:1 für die Skandinavier (65.).

Doch das norwegische Hochgefühl hielt nur sechs Minuten an. Nach zu kurzem Rückpass von Havard Nordtveit kam Jarstein den Bruchteil einer Sekunde zu spät gegen Morata – Elfmeter für Spanien! Kapitän Sergio Ramos übernahm die Verantwortung und chippte das Leder à la Panenka zum knappen, aber verdienten 2:1-Sieg hoch in die Tormitte (71.).

Sergio Ramos

Sergio RamosGetty Images

Die Stimmen zum Spiel:

Sergio Ramos (Spanien): "In der ersten Hälfte haben wir zu viele gute Chancen vergeben, nach dem Ausgleich der Norweger hat es unser Team aber sehr gut gemacht. Wir befinden uns auf einer neuen Reise, die nicht besser hätte beginnen können."

Luis Enrique (Trainer Spanien): "Wir hätten heute fünf oder sechs Tore schießen müssen. Leider haben uns vor dem Tor zu häufig die Nerven versagt."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Spanischer Chancenwucher

In der Nachbetrachtung werden sich die Norweger glücklich schätzen, mit nur zwei Gegentreffern im Gepäck aus dem Estadio Mestalla abgereist zu sein. Spanien riss mit teils spektakulärem Tempofußball immer wieder große Lücken in den skandinavischen Abwehrverbund und scheiterte zumeist nur an der eigenen Ungenauigkeit im Abschluss. Allein der zuweilen unglücklich agierende Morata vergab drei große Chancen für Spanien, die insgesamt 26 Schüsse Richtung Tor abgaben und trotz zahlreicher neuer Namen in der Anfangsformation (Martínez, Navas, Ceballos, Parejo) eine erstaunlich reife Spielanlage an den Tag legten.

Die Statistik: 1844

Nach 1844 Tagen feierte Jesús Navas seine Rückkehr in Spaniens Nationalmannschaft. Zuletzt hatte der Rechtsverteidiger im März 2014 gegen Italien das Nationaltrikot getragen.

  • Eurosport-News per WhatsApp: Jetzt kostenlos anmelden

Video - Wow! BVB-Talent trifft zum Sieg in den Winkel

01:06