Imago

Bitter für Frankfurt: Schiedsrichter verwarnt falschen Gegenspieler

Bitter für Frankfurt: Schiedsrichter verwarnt falschen Gegenspieler

08/11/2019 um 12:30

Eintracht Frankfurt fühlt sich nach der späten 1:2 (0:0)-Niederlage in der Europa League gegen Standard Lüttich vom slowenischen Schiedsrichter Matej Jug benachteiligt. Der Grund für die Aufregung: Der Unparteiische zeigte Lüttichs Gojko Cimirot für ein Foul an Sebastian Rode die Gelbe Karte (69.), jedoch hatte der mit Gelb vorbestrafte Konstantinos Laifis den Frankfurter zu Fall gebracht.

Schiedsrichter Jug beratschlagte mehrere Minuten mit seinem Assistenten, ehe er für das harte Foul an der Strafraumgrenze an Rode die Gelbe Karte zückte - jedoch für den falschen Spieler.

Lüttichs Gojko Cimirot nutzte die undurchsichtige Situation aus und signalisierte dem Referee, dass er das Foul an Rode begangen hätte.

Der eigentliche Übeltäter Laifis, der bereits fünf Minuten zuvor die Gelbe Karte gesehen hatte (65.), konnte die Partie so fälschlicherweise zu Ende spielen und mit seinen Teamkollegen den Last-Minute-Sieg bejubeln.

VAR erst ab der K.o.-Runde im Einsatz

Bitter für Frankfurt: Anders als in der Bundesliga oder der Champions League kommt der Video Assistant Referee (VAR) in der Europa League erst ab Beginn der K.o.-Runde zum Einsatz.

"Wenn der richtige Spieler, der auch das Foul gemacht und schon mit Gelb vorbelastet war, die Karte sieht, dann müssen wir nicht diskutieren. Dann spielen wir das mit einem Mann mehr zu Ende", kommentierte Eintracht-Trainer Adi Hütter die Fehlentscheidung des slowenischen Schiedsrichtergespanns aufgebracht.

Der gefoulte Rode forderte unabhängig von der Verwechslung einen Platzverweis für die Heimmannschaft:

"Für mich war er klar letzter Mann, also ist es eine Rote Karte."

Eintracht Frankfurt bangt nach der bitteren Pleite nun um den Einzug in die Zwischenrunde. Der Vorjahreshalbfinalist liegt in der Vorrundengruppe F mit sechs Punkten unmittelbar hinter Standard Lüttich auf dem dritten Tabellenplatz.

Video - "Keine Eier gehabt!" Zorc zählt BVB-Profis an

01:15
0
0