SID

WM-Team Brasilien im Profil: Kader, Superstar, der Youngster, WM-Geschichte

Die Heim-Schmach vergessen machen: Brasilien greift nach dem sechsten Stern
Von Eurosport

12/06/2018 um 20:37Aktualisiert 12/06/2018 um 20:38

Der Rekordweltmeister aus Brasilien will mit Trainer Tite an der Spitze und Superstar Neymar auf dem Feld die Schmach vom 1:7 gegen Deutschland bei der Heim-WM 2014 vergessen machen. Nach einer bärenstarken Qualifikation startet das runderneuerte Team den Angriff auf den sechsten WM-Pokal - und gehört in Russland zu den großen Turnierfavoriten.

Größte Erfolge:

Weltmeister: 1958, 1962, 1970, 1994 und 2002; Sieger der Coppa America 1919, 1922, 1949, 1989, 1997, 1999, 2004 und 2007

FIFA-Weltrangliste: Platz 2

So lief die Qualifikation:

Brasilien hatte in der Qualifikation überhaupt keine Schwierigkeiten und holte sich mit zwölf Siegen, fünf Unentschieden und nur einer Niederlage den souveränen Gruppensieg mit zehn Punkten Vorsprung auf Uruguay. Mit 41:13 Toren stellte die Selecao zudem sowohl den besten Angriff als auch die beste Abwehr.

Der WM-Kader:

Tor: Alisson (AS Rom), Ederson (Manchester City), Cassio (Corinthians Sao Paulo)

Abwehr: Danilo (Manchester City), Fagner (Corinthians Sao Paulo), Miranda (Inter Mailand), Marquinhos, Thiago Silva (beide Paris St. Germain), Geromel (Gremio Porto Alegre), Marcelo (Real Madrid), Filipe Luis (Atletico Madrid)

Mittelfeld: Casemiro (Real Madrid), Fernandinho (Manchester City), Fred (Schachtjor Donezk), Paulinho (FC Barcelona), Renato Augusto (Beijing Guoan), Philippe Coutinho (FC Barcelona), Willian (FC Chelsea)

Angriff: Neymar (Paris St. Germain), Gabriel Jesus (Manchester City), Roberto Firmino (FC Liverpool), Douglas Costa (Juventus Turin), Taison (Schachtjor Donezk)

Neymar feiert Comeback und erzielt sensationelles Tor

Neymar feiert Comeback und erzielt sensationelles TorSID

Der Superstar: Neymar

Ganz Brasilien bangte lange um seinen Superstar. Rechtzeitig zur WM meldete sich Neymar jedoch fit. Nachdem der Edeltechniker die WM 2014 im Viertelfinale vorzeitig beenden musste, folgte der umjubelte Triumph bei den Olympischen Spielen, der nun in Russland mit dem WM-Titel veredelt werden soll.

Youngster im Fokus: Gabriel Jesus

Der mit herausragendem Talent gesegnete Youngster ist Zukunft, aber auch bereits Gegenwart der "Seleçao". In eineinhalb Jahren bei Manchester City hat Gabriel Jesus unter Pep Guardiola bereits Sergio Aguero aus der Startelf verdrängt und mit 20 Saisontoren mächtig Eindruck hinterlassen. Der 21-Jährige besitzt alle Fähigkeiten, um bei der WM in Russland als absoluter Superstar durchzustarten.

Der Trainer:

Nach der enttäuschenden Heim-WM übernahm Tite das Traineramt von Carlos Dunga. Der erfolgreiche Vereinstrainer der Corinthians scheint die Fußballnation nach dem Schock des 1:7 gegen Deutschland wieder aufgerichtet zu haben, wofür die erfolgreiche Qualifikation Bände spricht.

WM-Historie:

Als fünffacher Weltmeister kann Brasilien auf eine glorreiche Vergangenheit zurückblicken. Spieler wie Pelé und Ronaldo prägten über Jahre gleich mehrere Weltmeisterschaften, doch aktuell leidet eine ganze Nation noch immer untem dem blamablen 1:7 im Halbfinale gegen Deutschland bei der WM vor 4 Jahren vor eigenem Publikum.

Warum diese WM gut laufen wird:

Neymar hat im Gegensatz zur Heim-WM viel mehr Unterstützung an seiner Seite. Fred, Jo und Bernard sind Gabriel Jesus, Firmino und Douglas Costa gewichen. Zudem hat Tite ein funktionierendes Gebilde zusammengestellt. Der größte Trumpf könnte aber das Sinnen auf Rache einer gedemütigten Fußballnation sein.

Spieltermine:

17. Juni um 20:00 Uhr: Brasilien - Schweiz in der Rostow-Arena (Rostow am Don)

22. Juni um 14:00 Uhr: Brasilien - Costa Rica im St. Petersburg-Stadion (St. Petersburg)

27. Juni um 20:00 Uhr: Brasilien - Serbien im Spartak-Stadion (Moskau)

0
0