Getty Images

Eurosport zeigt jeden Freitag das Topspiel der Frauen-Bundesliga live im Free-TV

Eurosport zeigt jeden Freitag das Topspiel der Frauen-Bundesliga live im Free-TV
Von Eurosport

12/08/2019 um 14:15Aktualisiert 12/08/2019 um 14:22

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und Eurosport haben eine Kooperation zur Ausstrahlung der FLYERALARM Frauen-Bundesliga für die nächsten drei Spielzeiten geschlossen. Bereits ab der kommenden Saison wird Eurosport stets am Freitagabend das Topspiel der Bundesliga live und im Free-TV exklusiv auf dem Sender Eurosport 1 übertragen.

Der Freitagabend wird zum neuen Anlaufpunkt für alle Frauen-Fußball-Fans im Free-TV: Eurosport überträgt die Bundesliga-Topspiele der Frauen-Bundesliga auf dem festen Sendeplatz am Freitagabend.

Anstoß der Spiele ist um 19:15 Uhr, bereits um 19:00 Uhr mit 15 Minuten Vorlauf beginnt die Live-Übertragung aus dem Stadion. Die TV-Zuschauer stimmt Eurosport mit Vorberichten, Interviews und allen Infos ein. Nach dem Live-Spiel werden die Highlights zusammengefasst und die wichtigsten Stimmen eingefangen.

Das Eröffnungsspiel der FLYERALARM Frauen-Bundesliga bestreiten am Freitag, 16. August, bereits um 18:30 Uhr der 1. FFC Frankfurt und Turbine Potsdam. Eurosport 1 ist live ab 18:15 Uhr auf Sendung. Beide Mannschaften zählen zu den erfolgreichsten Teams und Publikumsmagneten der Frauen-Bundesliga: Die Fußballerinnen aus Frankfurt sind mit sieben Titeln Rekordmeister, gefolgt von Potsdam mit sechs Titeln.

Frankfurt überzeugte im Vorjahr u.a. mit dem Offensiv-Duo Laura Freigang und Laura Feiersinger, die jeweils zehn Tore erzielten. In der Abschlusstabelle landeten die Hessen auf Platz 5. Die Gäste aus Potsdam belegten hinter Meister Wolfsburg und Vize Bayern Rang drei. Zu den Führungsspielerinnen zählt unter anderem Anna Gasper, die erst kürzlich ihren Vertrag in Potsdam verlängerte.

Werner Starz, Director Product Development für Eurosport in Deutschland: "Es freut uns sehr, dass wir nach kurzer Abstinenz die Frauen-Fußball-Bundesliga wieder bei Eurosport präsentieren dürfen. Unser Ziel ist es, das Topspiel und damit die Frauen-Bundesliga im Free-TV am Freitagabend zu etablieren. Die Frauen-Fußball-WM hat in diesem Sommer wieder gezeigt, dass die Deutschen großes Interesse am Frauenfußball haben. Mit einer regelmäßigen Berichterstattung wollen wir für die Fans eine feste Anlaufstelle sein."

Hannelore Ratzeburg, Vizepräsidentin Frauen- und Mädchenfußball, sagt: "Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Eurosport. Durch die Kooperation bekommt die FLYERALARM Frauen-Bundesliga eine ideale Plattform, um den Zuschauerinnen und Zuschauern vor den Fernsehern eine Möglichkeit zu bieten, sich von der Begeisterung des Frauenfußballs mitreißen zu lassen."

Die FLYERALARM Frauen-Bundesliga:

Insgesamt spielen in Deutschlands Frauen-Eliteliga 12 Teams um den Meistertitel, darunter namhafte Top-Clubs wie der VfL Wolfsburg, der FC Bayern München, der 1. FFC Frankfurt und Turbine Potsdam. Zahlreiche deutsche Nationalspielerinnen wie Alexandra Popp, Melanie Leupolz oder Giulia Gwinn sind die Stars in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. In der Vorsaison untermauerte der VfL Wolfsburg einmal mehr seine Klasse und gewann sowohl Meisterschaft als auch den DFB Pokal. In einem engen Titelrennen hatten die Wölfinnen am Ende mit vier Punkten Vorsprung gegenüber dem FC Bayern München die Nase vorn. Für die Niedersachsen war es bereits die dritte Meisterschaft in Folge. Mit dem Beginn der neuen Spielzeit ab dem 16. August werden die Karten allerdings wieder neu gemischt. Die zuletzt in Frankreich stattfindende WM hat eindrucksvoll bewiesen, dass sich der Frauenfußball stetig weiterentwickelt. Eine Entwicklung, die noch längst nicht ihr Ziel erreicht hat. Dank ihrer steigenden Professionalisierung ist auch die heimische Bundesliga eine reizvolle Herausforderung für internationale Superstars.

0
0