Getty Images

Frühes Tor von Riyad Mahrez reicht Manchester City gegen die Tottenham Hotspur

"Wollte unbedingt spielen": Ex-Leicester-Profi schießt City zum Sieg bei den Spurs

29/10/2018 um 23:18Aktualisiert 30/10/2018 um 09:35

Manchester City hat sich zum Abschluss des zehnten Spieltages mit einem knappen 1:0(1:0)-Auswärtssieg gegen die Tottenham Hotspur die Spitze in England zurückerobert. Für den Erfolg des Teams von Trainer Pep Guardiola reichte ein Tor von Riyad Mahrez in der sechsten Minute. City weist nun ebenso wie der Tabellenzweite FC Liverpool 26 Punkte auf, hat aber das bessere Torverhältnis.

So lief das Spiel:

Beide Teams bemühten sich von Beginn an um Tempo, doch Manchester City gelang der bessere Start: Ederson spielte einen langen Ball in die Spitze, wo sich Raheem Sterling im Zweikampf durchsetzte, in den Strafraum zog und dort Riyad Mahrez fand, der locker zur Führung für die Gäste einschob (6.).

Fortan entwickelte sich ein schnelles Spiel, in dem ManCity die Oberhand behielt. Die Spurs fanden zwar immer mal wieder den Weg in die Spitze, doch im Strafraum beziehungsweise vor dem Tor fehlte die Genauigkeit. Die Citizens verpassten derweil trotz Überlegenheit die Führung auszubauen.

Nach der Halbzeit dasselbe Bild: Manchester City hatte mehr vom Spiel und die deutlicheren Chancen, nutzte jedoch keine dergleichen. Tottenham fehlte weiterhin die Konsequenz im Angriff, weshalb die vielen Flanken schlicht verpufften.

Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hatte Erik Lamela (80.), der blank vor dem Tor stehend aus rund zehn Metern jedoch vergab.

Manchester City erobert damit die Tabellenführung zurück, punktgleich mit Liverpool steht das Team nun an der Spitze. Tottenham rangiert weiter auf Rang fünf.

Die Stimmen:

Riyad Máhrez (Manchester City): "Ich habe meine Hände nach dem Tor Richtung Himmel gehoben, weil ich die Toten von Leicester ehren wollte. Es war eine besondere Zeit für mich dort, ein sehr spezielles Verhältnis zum Boss und ich werde das nie vergessen. Ich wollte heute unbedingt spielen, das will ich immer, obwohl es heute schwierig war."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Chef Laporte

Erst drei Gegentore hat Manchester City in der laufenden Premier-League-Saison einstecken müssen und rangiert in dieser Statistik an der Spitze der Liga. Das liegt insbesondere an Aymeric Laporte: Wenn der Franzose für die Citizens aufläuft, gewinnt er auch – bislang hat er noch keine einzige Niederlage mit ManCity in der Premier League einstecken müssen. Der Innenverteidiger organisiert nicht nur die Defensive, sondern eröffnet mit seinen genauen sowie cleveren Pässen auch das Offensivspiel der Mannschaft des Cheftrainers Pep Guardiola – und avanciert dadurch immer mehr zum heimlichen Star seines Teams.

Die Statistik: 1

Nur einen einzigen Schuss auf das gegnerische Tor verzeichneten die Spurs, die zwar mit Drang nach vorn spielten und die Spieler in der Spitze fanden, sich jedoch keine richtig zwingenden Chancen erarbeiten konnten.

Video - Bundesliga 1800 #39 | Talente-Check: Bundesliga hängt England und Spanien ab

09:15
0
0