Es waren gerade erst zweieinhalb Minuten vorüber, da klingelte es erstmals im Liverpooler Kasten. James Rodríguez wurde per Kopf von Abdoulaye Doucouré bedient. Der Kolumbianer steckte etwa 18 Meter vor dem Strafraum mit perfektem Timing auf Richarlison durch, der Ozan Kabak entwischte und rechts in der Box flach zum 1:0 ins lange Eck schoss (3.).
Die Gäste zogen sich anschließend kollektiv zurück und überließen dem LFC durch ihre passive Herangehensweise über weite Strecken das Spielgerät. Liverpool musste den frühen Schock erst mal verarbeiten, schaffte es aber nach wenigen Minuten, die vielen Ballaktionen in zwingende Torchancen umzumünzen.
Everton setzte vereinzelt Nadelstiche durch welche die Elf von Carlo Ancelotti gute Möglichkeiten hatte, auf 2:0 stellen. Doch da beide Teams diese Chancen vergaben, ging es mit 0:1 in die Kabinen.
Bundesliga
Eindeutig, zweideutig: Mislintat flirtet mit dem BVB
20/02/2021 AM 19:19
Liverpool schraubte den ohnehin schon hohen Ballbesitzanteil nach dem Seitenwechsel nach oben. Everton stand weiterhin im Kollektiv sehr tief und verdichtete in den potenziell gefährlichen Positionen clever, womit der LFC zwar seine Probleme hatte, sich jedoch aufgrund seines unermüdlichen Spiels nach vorne dennoch einige Möglichkeiten aus guten Abschlusspositionen erarbeitete.
Doch vor allem wegen der fehlenden notwendigen Präzision im letzten Pass sowie im Torabschluss stand die Null aus Reds-Sicht weiter auf der falschen Seite.
In der Schlussphase brachte sich Everton durch einen geradlinigen Konter in eine aussichtsreiche Schussposition. Trent Alexander-Arnold erreichte in der 81. Minute mit einer Flanke von rechts im Sechzehner keinen Mitspieler. Tom Davies spielte daraufhin vertikal nach vorne - der Gegenzug rollte.
Der eingewechselte Dominic Calvert-Lewin wurde im vorderen Drittel von Richarlison bedient und drang in die rechte Strafraumhälfte ein. Dort scheiterte er mit seinem flachen Schuss an Keeper Alisson, der zur Seite abwehrte. Calvert-Lewin versuchte, den Nachschuss zu verwerten, kam nach einem Kontakt mit dem auf dem Boden liegenden Alexander-Arnold jedoch zu Fall, weswegen der Unparteiische auf Foulelfmeter entschied.
Diesen verwandelte Joker Gylfi Sigurdsson links unten zum 2:0-Endstand (83.).

Die Stimmen zum Spiel:

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): "Das erste Tor, das wir besser verteidigen müssen, gab die Richtung des Spiels vor - es war unnötig. Es gab viele gute fußballerische Momente, sodass wir aus kreativer Sicht gut waren, aber wir mussten das Spiel verfolgen und waren nicht gelassen genug."
Georginio Wijnaldum (FC Liverpool): "Du weißt, was das Derby für den Verein, die Fans und die Spieler bedeutet. Es bedeutet viel und die Niederlage ist besonders schmerzhaft."
Carlo Ancelotti (Trainer FC Everton): "Nach einer langen Zeit kann Everton in Anfield gewinnen - das ist ein gutes Geschenk für unsere Fans. Die Leistung war gut: Wir waren fokussiert, haben hart gearbeitet, und als wir die Chancen hatten, waren wir klinisch."

Der Tweet zum Spiel:

Die Toffees brachten erst zum zweiten Mal in der Premier-League-Geschichte eine Führung an der Anfield Road in die Halbzeitpause. Zuvor gelang ihnen dies im September 1999. Damals bezwang der FC Everton den Stadtrivalen. Es war sein bis zu dieser Partie letzter Sieg in Anfield - doch das änderte sich an diesem Abend.

Das fiel auf: Liverpools Personalsorgen wurden größer

Der amtierende Meister war bereits im Vorfeld dieses Merseyside-Derbys mit Verletzungssorgen gebeutelt. Mit Virgil van Dijk und Joe Gomez fallen bereits zwei Innenverteidiger seit Monaten aus, mit Joel Matip fehlt ein weiterer zentraler Abwehrmann seit einigen Wochen.
Gegen den FC Everton spielte Kapitän Jordan Henderson halblinks in der Viererkette. Doch da sich dieser in der 26. Minute ohne gegnerischen Körperkontakt in einem Laufduell am Oberschenkel wehtat und wenig später ausgewechselt wurde, kam Nathaniel Phillips ins Spiel und übernahm die Henderson-Position. Somit ergab sich durch die Kombination aus Philipps und Ozan Kabak das bereits 18. unterschiedliche Liverpooler Innenverteidigerduo in der laufenden Saison.

Die Statistik: 23

Nach 23 Pflichtpartien (elf Siege, zwölf Unentschieden) ohne Pleite gegen den FC Everton kassierten die Reds wieder einer Niederlage. Somit endete Liverpools längste Ungeschlagen-Serie gegen einen einzelnen Verein an diesem Tag.
Das könnte Dich auch interessieren: Drei Dinge, die im Topspiel auffielen: Was ist nur mit Süle los?

Flick gibt Einblicke: So lief das Gespräch mit Karl Lauterbach

Bundesliga
Rose übernimmt Verantwortung für Gladbach-Patzer
20/02/2021 AM 18:51
Premier League
Tuchel knöpft sich Hudson-Odoi vor
20/02/2021 AM 18:01