Als Jürgen Klopp unmittelbar nach dem Merseyside-Derby gegen den FC Everton vor die Kameras trat, versprühte er nur wenig Hoffnung. "Virg spielt auch mit Schmerzen, er verpasst nie ein Spiel. Es sieht nicht gut aus", sagte der Liverpool-Coach und wirkte nachdenklicher als sonst.
Virg - also Virgil van Dijk - hatte sich im knüppelhart geführten Spiel gegen den Tabellenführer nach wenigen Minuten auswechseln lassen müssen. Blues-Keeper Jordan Pickford war ihm völlig übermotiviert ins Knie gesprungen.

ExtraTime-Podcast: Der große Check zur Champions League:

Premier League
Hiobsbotschaft für Klopp: Abwehrchef van Dijk schwer verletzt
18/10/2020 AM 17:24
Am Sonntagabend dann wurden Klopps schlimmste Befürchtungen bestätigt. Wie die Reds via Twitter verkündeten, erlitt der Niederländer eine nicht näher definierte Bänderverletzung im Knie und muss operiert werden. Einen Zeitplan für die Rückkehr des 29-Jährigen nannte man nicht.
Mindestens das Kreuzband ist stark in Mitleidenschaft gezogen worden. "Wir werden nach der OP mehr wissen, aber es ist nicht übertrieben, von mindestens fünf bis sechs Monaten Pause auszugehen", schätzt unser Premier-League-Experte Michael Hincks von Eurosport-England ein. Das würde van Dijk zumindest die Option auf den Saisonendspurt und die Europameisterschaft lassen.

Van Dijk ist eigentlich unersetzlich für Liverpool

Bis dahin aber könnte der Erfolgszug für den amtierenden Meister allerdings längst abgefahren sein. Denn das Fehlen des Abwehrchefs reißt ein enormes Loch in das fragile Mannschaftspuzzle des LFC.
Seit man den 29-Jährigen zu Jahresbeginn 2018 für die Abwehr-Rekordsumme von knapp 85 Millionen Euro von FC Southampton nach Anfield holte, ist er der unumstrittene Anführer des Teams, machte 95 von 96 möglichen Spielen in der Premier League. Als die Reds in der abgelaufenen Saison die erste Meisterschaft nach 30 Jahren holten, verpasste van Dijk keine einzige Minute.
Für Hincks ist sein Ausfall die größtmögliche Katastrophe für Klopps Team. "Wenn sie Mohamed Salah, Roberto Firmino oder Sadio Mane verloren hätten, wären immernoch die anderen zwei und Diogo Jota da, um die Lücke zu füllen", erklärt er. In der Defensive stellt sich die Situation aber anders dar.
"Ohne van Dijk und Torhüter Alisson Becker, der ebenfalls noch einige Wochen fehlen wird, besteht die Möglichkeit, dass Liverpool in alte Muster verfällt. Bevor man die beiden Stars holte, war man defensiv alles andere als sattelfest - ganz im Gegenteil. Manchester City war meilenweit entfernt und die Reds kämpften in der Liga um die Champions-League-Plätze, nicht den Titel", so Hincks.

Virgil van Dijk wird von Jordan Pickford gefoult

Fotocredit: Getty Images

Der Druck lastet nun auf Matip und Gomez

Ob ein Rückfall in diese längst vergessenen Zeiten nun wirklich bevorsteht, ist ebenso in Steil gemeißelt, wie ausgeschlossen. Fest steht aber: Die große Lücke muss gefüllt werden.
Eine Aufgabe, die angesichts der schieren Klasse des derzeit besten Innenverteidigers der Welt fast unlösbar erscheint. Auch wenn man bedenkt, dass in Dejan Lovren erst vor Kurzem ein Defensivmann mit Profil abgegeben wurde.
Weil das Transferfenster auch in England mittlerweile geschlossen ist, dürfte das neue Duo im Abwehrzentrum nun auf absehbare Zeit Joel Matip und Joe Gomez heißen. Immer vorausgesetzt, die beiden bleiben selbst fit, was in jüngster Vergangenheit eher ein Ausnahmezustand war.
Funfact am Rande: Die beiden haben noch nie von Beginn an gemeinsam gespielt. Das macht die Sache nicht einfacher.

Joe Gomez und Joel Matip im Liverpool-Training

Fotocredit: Getty Images

"Liverpool sieht eher schweren Zeiten entgegen. Besonders auf dem 23-jährigen Gomez lastet nun enormer Druck. Er muss beweisen, dass er neben van Dijk genug gelernt hat, um die Abwehr auch ohne den Lehrmeister zu führen", sagt Hincks. Erste Alternative - besonders für die wichtigen Partien - dürfte Fabinho sein, der schon gegen Chelsea als Innenverteidiger agierte.
Eine Menge Variablen also, die Klopp im bevorstehenden eng getakteten Fußball-Herbst und Winter aufzulösen hat. Zunächst aber wird er "Big Virg" bei dessen OP die Daumen drücken. Dann geht's weiter.
Das könnte Dich auch interessieren: Richarlison entschuldigt sich bei Thiago nach üblem Foul

Klopp sauer: "In der Kabine standen Leute um einen Laptop"

Premier League
Trotz zweimaliger Führung: Liverpool patzt im Derby gegen Everton
17/10/2020 AM 13:30
Premier League
Premier-League-Spielplan: Deutsches Trainerduell zum Auftakt
VOR 18 STUNDEN