Nach seinem 53 Millionen Euro teuren Wechsel läuft Timo Werner in der kommenden Saison für die Blues auf. Allerdings hätte sein Trikot auch hellblau gefärbt sein können, zumindest wenn es nach Pep Guardiola, dem Trainer von Manchester City, gegangen wäre.

Premier League
"Kai wer?": Rekordmann Havertz muss England erst noch überzeugen
05/09/2020 AM 10:55

Der hatte nämlich gesteigertes Interesse am deutschen Nationalspieler bekundet und diesen sogar angerufen, um ihn von einem Wechsel zu überzeugen, wie die "Bild" berichtet. Doch Werner entschied sich für den FC Chelsea, das sich durch die weiteren Transfers um Kai Havertz, Hakim Ziyech, Ben Chilwell und Thiago Silva zu einem der spannendsten Projekte im europäischen Fußball entwickelt.

Ein Grund dafür sei auch gewesen, dass sich Werner unter Trainer Frank Lampard bessere Chancen auf einen Stammplatz ausrechnete, als dies bei den Citizens der Fall gewesen wäre. Neben den Skyblues sollen auch die England-Klubs Manchester United und der FC Liverpool um Werner gebuhlt haben.

Das könnte dich auch interessieren: Nach Havertz-Transfer: So will Bosz den Abgang kompensieren

Ausgerechnet Oberdorf: VfL-Neuzugang erzielt erstes Tor der neuen Saison

Ligue 1
Bericht: Kovac positiv auf COVID-19 getestet
04/09/2020 AM 22:10
Premier League
Perfekt! Havertz wechselt zu Chelsea und unterschreibt langfristig
04/09/2020 AM 19:19