Fußball
Serie A

Nach umstrittenem VAR-Eingriff: Ronaldo und Dybala schießen Juve zum Sieg

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

FC Bologna - Juventus Turin

Fotocredit: Imago

VonEurosport
22/06/2020 Am 21:59 | Update 22/06/2020 Am 23:57

Juventus Turin hat in der italienischen Serie A durch einen 2:0 (2:0)-Auswärtserfolg beim FC Bologna seine Tabellenführung gefestigt. Superstar Cristiano Ronaldo (23.) brachte die Alte Dame per Foulelfmeter in Führung. Vorausgegangen war ein umstrittener Eingriff des Video-Schiedsrichters. Paulo Dybala (36.) traf mit einem Schlenzer aus 16 Metern in die linke Ecke zum 2:0-Endstand.

  • Extra Time - Der Eurosport-Podcast: JETZT ABONNIEREN!

So lief das Spiel:

Serie A

Ribéry wird Treffer verwehrt: Florenz patzt gegen Tabellenschlusslicht

22/06/2020 AM 22:25

Juventus Turin übernahm nach wenigen Minuten die Spielkontrolle und ließ in der Anfangsphase Ball und Gegner laufen, ohne sich dabei große Chancen herauszuspielen. Cristiano Ronaldo (7.) hatte noch die beste Gelegenheit, scheiterte jedoch mit einem Abschluss von der Strafraumgrenze am gut postierten Lukasz Skorupski.

Die Führung der Turiner fiel demnach etwas überraschend: Schiedsrichter Ginaluca Rocchi sprach nach einem Hinweis des VAR Juventus einen Elfmeter zu, weil Stefano Denswil Matthijis de Ligt nach einer Ecke leicht zu Boden zerrte. Die höchstumstrittene Entscheidung führte dazu, dass Ronaldo (23.) seine Serie von vier Spielen ohne Tor beendete und den Elfmeter sicher verwandelte.

In einer anschließend zerfahrenen Partie erhöhte die Mannschaft von Maurizio Sarri nach einem rundum sehenswerten Angriff durch Paulo Dybala (36.) auf 2:0. Der Argentinier verwertete eine Hackenvorlage von Federico Bernardeschi und traf von der Strafraumgrenze in den Winkel.

Fast im Gegenzug erspielten sich die Hausherren die Chance zum Anschlusstreffer, doch ein Distanzschuss von Nicola Sansone (38.) flog nur knapp am Tor von Wojciech Szczesny vorbei. Bologna wurde kurz vor der Pause besser, doch eine große Torchance sprang bis zum Pausentee nicht mehr heraus.

Juventus kam gut aus der Kabine und hatte in den ersten zehn Minuten mehrere Chancen, die Partie endgültig zu entscheiden. Erst tauchte Ronaldo (52.) frei vor Skorupski auf und spitzelte die Kugel knapp am Tor vorbei, dann zirkelte Bernardeschi (53.) einen Schuss an den Pfosten, ehe Dybala (55.) nach einem Freistoß das Tor nur um Zentimeter verpasste.

Bologna brauchte 15 Minuten, um wieder ins Spiel zu finden und wurde besser, ohne abermals gute Torchancen herauszuspielen. Nach einer Ecke hatten die Gastgeber Pech, denn Rodrigo Bentancur brachte Musa Barrow (59.) zu Boden, doch die Pfeife von Rocchi blieb auch nach einer Besprechung mit dem VAR stumm.

In der Folge verlor das Spiel an Tempo, Juventus lauerte auf Konter und verwaltete die Angelegenheit effektiv. Ronaldo (73.) kam nach einem dieser Angriffe noch zu einem guten Abschluss, der jedoch knapp am Kasten von Skorupski vorbeiflog.

Hektisch wurde es nur noch wegen des eingewechselten Danilo, der im Mittelfeld gegen den ebenfalls neuen Musa Juwara (82.) deutlich zu spät kam und den 18-Jährigen mit gestrecktem Bein abräumte. Rocchi besprach sich wieder mit dem VAR, doch erneut legte er die Szene für Juve aus und beließ es trotz grober Fahrlässigkeit bei der Gelben Karte.

In der Nachspielzeit musste Danilo letztlich doch vorzeitig duschen gehen, nachdem er wieder Juwara abräumte und die Gelb-Rote Karte sah. Juventus baut die Tabellenführung vorerst auf vier Punkte aus, Bologna bleibt im Mittelfeld der Liga.

Stimmen des Spiels:

Paulo Dybala (Juventus Turin): "Heute habe ich mich am Anfang nicht so gut gefühlt. Das Tor war toll. Bernardeschi hat mich schön bedient, dann hat der Verteidiger vielleicht den Doppelpass erwartet, stattdessen habe ich mich positioniert, um zu schießen. Wir haben heute ein großartiges Spiel abgeliefert, auch wenn wir nach dem 2:0 etwas zu wenig getan haben. Es ist im Moment nicht einfach, gut zu sein, wir haben eine lange Pause gehabt, wir brauchen Selbstvertrauen und dieser Sieg wird uns helfen."

Das fiel auf: Schiedsrichter Rocchi beeinflusst das Spiel

Juventus Turin gewann die Partie verdient, doch der Dosenöffner war eine höchst umstrittene Elfmeterentscheidung von Rocchi, der einen sauberen Zweikampf nach Hinweis des VAR selbst überprüfte und überraschend als Foul bewertete. In der zweiten Halbzeit verwehrte der FIFA-Schiedsrichter Bologna auf der anderen Seite einen durchaus berechtigten Elfmeter und ließ Danilo nach seinem üblen Einsteigen gegen Juwara vorerst auf dem Platz. Eine unglückliche Partie des erfahrenen Schiedsrichters.

Tweet des Spiels:

Die Statistik: 419

Sczcensny und seine Hintermannschaft haben wettbewerbsübergreifend seit 419 Minuten kein Gegentor (Elfmeterschießen ausgenommen) hinnehmen müssen. Solch eine Serie stellte Juve zuletzt im Dezember 2018 auf.

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren: Wie geht es weiter mit Hernández und Bayern? Das sagt Salihamidzic

Youngster weckt offenbar Interesse: Holt Bayern noch ein PSG-Talent?

00:02:03

Premier League

Liverpool muss sich gedulden: ManCity zerlegt Burnley bei Sané-Comeback

22/06/2020 AM 21:21
Serie A

Aus 0:2 mach 4:2! Milan schockt Juve

GESTERN AM 21:44
Ähnliche Themen
FußballSerie AJuventus TurinBologna
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen