Imago

Senkrechtstarter Leroy Sané: Eine Chance in der deutschen Nationalmannschaft

Senkrechtstarter Sané: Eine Chance in der Nationalmannschaft

11/11/2015 um 11:11Aktualisiert 11/11/2015 um 11:16

Mit Leroy Sané hat Joachim Löw DEN Senkrechtstarter der Bundesliga-Saison für das Testspiel gegen Frankreich (Freitag, 21:00 Uhr im Liveticker) in den DFB-Kader berufen. Der Schalker Jungstar träumt vom Debüt in der Nationalmannschaft: "Ich würde mich freuen, wenn ich ein paar Minuten spielen darf." Was können die Fans von diesem neuen Gesicht erwarten? eurosport.de macht den Check.

Wer ist Leroy Sané?

Leroy Sané ist der Sohn des ehemaligen senegalesischen Nationalspielers Souleymane Sané und der deutschen Sportgymnastin Regina Weber (Olympiadritte 1984). Er wurde am 11. Januar 1996 in Essen geboren und wuchs unweit des Lohrheidestadions in Bochum-Wattenscheid auf. Dort machte er seine erste Schritte auf dem Fußballplatz, ehe er bei Schalke 04, Bayer Leverkusen und wieder auf Schalke die Jugendabteilungen durchlief. Der 19-Jährige, dessen beide Brüder ebenfalls bei Schalke 04 kicken, hat auch die französische Staatsbürgerschaft und könnte ebenso für die Équipe Tricolore spielen.

Was sind seine Stärken?

Sané ist ein quirliger und blitzschneller Stürmer - und ein Spieler für die wichtigen Momente: Ohne ihn hätten die Gelsenkirchener sieben Punkte weniger auf dem Konto. Zweimal bereits schoss Sané die "Königsblauen" mit seinen Toren zum Zungeschnalzen zum Sieg, ein weiteres Mal bereitete er mit einem unwiderstehlichen Solo den entscheidenden Treffer vor, und einmal rettete er ein Remis. "Das ist seine Qualität", unterstreicht S04-Manager Horst Heldt.

"Er ist eine der positiven Erscheinungen dieser Saison. Er ist schnell, technisch stark, sucht das Eins-gegen-Eins, ist unbeschwert. Wir sehen bei ihm enormes Potenzial", charakterisiert Bundestrainer Joachim Löw den Flügelspieler, der gegen Frankreich aller Voraussicht nach als 77. Spieler unter Löw sein Debüt im DFB-Trikot feiern darf.

Woran muss er arbeiten?

Zwischen Leichtfüßigkeit und leichtem Fallen bei vergleichsweise geringem Kontakt liegt bei Sané oft nicht viel. Ein bisschen mehr von der Bodenhaftung, die er neben dem Fußballplatz zeigt, täte ihm auch auf dem Rasen manchmal gut.

Was können die Fans erwarten?

Die deutsche U21 mit Leroy Sané

Die deutsche U21 mit Leroy SanéEurosport

Eurosport-Check:

Erstes Reinschnuppern, ja - jetzt schon Dauerlösung, nein. Es ist richtig, dass sich der Bundestrainer einen Spieler mit dem Potenzial eines Leroy Sané in mehreren Trainingseinheiten und nach Möglichkeit auch unter Wettkampfbedingungen anschaut. Den 19-Jährigen jedoch jetzt schon zum Heilsbringer auf der Außenbahn auszurufen, kommt deutlich zu früh. Zu den Länderspielen im Frühjahr wird sich zeigen, ob Sané seine Leistungen auf einem konstant hohen Level halten kann oder ihn Einbrüche zurückwerfen.

0
0