Imago

Eine Rückkehr von Claudio Pizarro an die Weser zu Werder Bremen ist offenbar im Gespräch

Claudio Pizarro: Spektakuläre Rückkehr?
Von SID

03/09/2015 um 10:44Aktualisiert 03/09/2015 um 11:49

Werder Bremen verhandelt offenbar mit Klub-Idol Claudio Pizarro über eine Rückkehr an die Weser. Wie die Bild-Zeitung berichtet, klopft Werder-Manager Thomas Eichin derzeit die Modalitäten einer möglichen Verpflichtung des peruanischen Stürmers ab. Pizarro, der von 1999 bis 2001 und von 2009 bis 2012 in Bremen spielte, befindet sich nach Ende seines Vertrags bei Bayern München auf Vereinssuche.

Der torgefährlichste Ausländer der Bundesliga-Geschichte (176 Treffer) hatte die Gerüchte zuletzt befeuert. "Ich habe immer gesagt, dass Bremen ein wichtiger Verein für mich ist. Ich habe viele Freunde dort, und natürlich ist das eine Möglichkeit", sagte Pizarro bei Sport1. Auch der französische Erstligist Olympique Marseille soll an den Diensten des Torjägers interessiert sein.

Nach Informationen der Syker Kreiszeitung hat sich Eichin bereits am Mittwoch mit Pizarro-Berater Carlos Delgado in Bremen getroffen. Eine Einigung sei zwar nicht erzielt worden, die Verhandlungen würden aber weiter geführt.

Pizarro hatte seine Bundesliga-Karriere vor 16 Jahren in Bremen begonnen. In insgesamt 159 Liga-Spielen erzielte er für die Grün-Weißen 89 Treffer und holte mit dem Team 2009 den DFB-Pokal, den bis heute letzten Titel des Klubs. Bei seinen beiden Engagements in München (2001 bis 2007 und 2012 bis 2015) gewann Pizarro zudem sechs Mal die Meisterschaft, fünf Mal den Pokal und ein Mal die Champions League (2013).

0
0