Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat die Titelverteidigung verpasst. Erfolgreich war das Turnier dennoch.

U21-Trainer Stefan Kuntz sagte, man könne "als Trainer nur stolz sein". Nach dem Sieg vor zwei Jahren erreichte die Mannschaft erneut das Finale.

UEFA Nations League
Trennung von Löw könnte DFB mehrere Millionen kosten
GESTERN AM 12:02

Der deutsche Nachwuchs siegt! Die Zukunft gerettet? Ganz so einfach ist es dann doch nicht.

Das Abschneiden bei der U21-EM hat recht wenig Aussagekraft darüber, wie es um den Nachwuchs beim DFB wirklich steht. Viele der Leistungsträger im Kuntz-Team sind längst Stammspieler in ihren (Bundesliga)-Vereinen, darunter Jonathan Tah, Alexander Nübel, Maximilian Eggestein. Selbst Luca Waldschmidt - die "Entdeckung" des Turniers - kommt auf 30 Bundesliga-Einsätze 2018/19, Lukas Klostermann auf 26.

Sie alle könnten inzwischen unter Bundestrainer Joachim Löw spielen. Wirkliche Nachwuchsspieler, die als Neuentdeckungen für die Bundesliga-Vereine gelten könnten, gibt es kaum im Team. Am ehesten ist der 20-jährige Lukas Nmecha von Manchester City zu erwähnen.

U21 heute erfolgreich - doch was kommt darunter?

Das Problem: Wenn die so erfolgreichen Jahrgänge 1996 bis 1998 abtreten, fehlen dem DFB die Nachrücker. Die übrigen U-Nationalmannschaften sind längst nicht so erfolgreich wie die aktuelle U21.

Bundestrainer Löw warnte vor dem U21-Finale in der ARD:

Wir müssen realistisch sein, wir hatten einen tollen Erfolg bislang. Bei den Jahrgängen dahinter sind wir in der Breite nicht ganz so gut aufgestellt. Da müssen wir uns schon Gedanken machen, wie die Zukunft aussieht.

Größtes Talent in der U19 ist Jann-Fiete Arp, der zum FC Bayern wechselte, doch schon lange nicht mehr glänzte. Dahinter sind die beiden Torhüter Luca Plogmann (SV Werder Bremen), Christian Früchtl (FC Bayern) und Innenverteidiger Lars Lukas Mai (FC Bayern) zu nennen. Insgesamt ist der Kader aber zu dünn aufgestellt.

Leverkusens Shootingstar Kai Havertz, der einzig überragende U19-Akteur, spielt längst bei Jogi Löw.

U21 heiß auf die Titelverteidigung: Kuntz zitiert Hrubesch

Deutsche U19-Mannschaften erschreckend schwach

Bei der U19-EM 2017 schied Deutschland nach der Vorrunde aus. Für die EM 2019 hat sich die deutsche U19 nicht einmal qualifiziert. Bei der U17-EM im Mai 2019 schied Deutschland auch in der Vorrunde aus - 2018 ebenfalls. Auch in der UEFA Youth League spielen die deutschen Teams keine wirklich große Rolle.

Löw schickte eine eindeutige Warnung: "Die anderen Jahrgänge dahinter haben nicht so viel gewonnen und haben nicht so gespielt, wie man es sich wünscht." Die großen Zeiten der U21 könnten also vorbei sein. In die Zukunft schauen kann niemand, vielversprechend klingt aber anders.

Der Erfolg der deutschen U21 darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass in den Jugendmannschaften des DFB viel Nachholbedarf herrscht. Die Vereine wie der DFB sind hier gleichermaßen gefordert.

Und auf Trainer Stefan Kuntz wartet in Zukunft viel Arbeit.

Das könnte Dich auch interessieren: Löw lobt U21 und Kuntz: "Ein tolles Turnier"

UEFA Nations League
Bericht: Zweifel an Löw innerhalb der Nationalmannschaft
25/11/2020 AM 12:01
UEFA Nations League
Klartext von Lahm: Das muss Bundestrainer Löw ändern
25/11/2020 AM 10:15