SID

Eurosport-Experte Matthias Sammer: "Es geht um zwei Faktoren" gegen Frankreich

Eurosport-Experte Sammer: "Es geht um zwei Faktoren" gegen Frankreich

06/09/2018 um 11:04Aktualisiert 06/09/2018 um 11:12

Neustart für die deutsche Nationalmannschaft nach der enttäuschenden WM. Für Eurosport-Experte Matthias Sammer kommt es jetzt gegen Frankreich vor allem auf zwei entscheidende Dinge an, welche das Team von Bundestrainer Joachim Löw umsetzen muss. Mit Blick auf Frankreich stellt Sammer außerdem klar, dass er trotz WM-Titel keine revolutionär neuen Dinge bei der Equipe Tricolore erkennen konnte.

Für Joachim Löw und seine Mannschaft wird es das erste Spiel der Wahrheit nach dem enttäuschenden Vorrunden-Aus bei der WM 2018 in Russland.

Mit Frankreich kommt ein Gegner, der bei der Fußball-Weltmeisterschaft auf ganzer Linie überzeugte und sich unter Trainer Didier Deschamps letztendlich verdient den Titel sicherte.

Eurosport-Experte Sammer meint:

"Deschamps hat eine Mannschaft präsentiert, die voller Gemeinsamkeiten in der Kompaktheit war und natürlich über individuelle Stärke funktioniert hat. "

Trotz des Erfolges stellt Sammer jedoch klar:

"Aber Neuerungen oder etwas Besonderes konnte ich bei diesem Stil nicht erkennen. Außer, dass man das Gefühl hatte, sie waren gnadenlos ergebnisorientiert. "

Video - Sammer stellt klar: Darum geht es wirklich gegen Frankreich

02:34

Im Gegensatz zur deutschen Mannschaft war Frankreich ein Team, in dem alle an einem Strang zogen. Kein Vergleich zur konfusen Vorstellung der deutschen Nationalmannschaft, die vollkommen enttäuschte.

Darum kommt es für Sammer jetzt vor allem auf zwei wichtige Dinge an:

"Es geht um zwei Faktoren. Es geht um die Geschlossenheit der Mannschaft, dass man erkennt, dass sie eine Gemeinsamkeit anstrebt und einen gewissen Spirit hat. Wenn das erfüllt ist, sollte man das Negative auch nicht wissentlich von einem Spiel abhängig machen. Wir reden von Prozessen, die vielleicht gegen Frankreich ein Beginn sein sollen, aber nicht der Heilsbringer. Das ist Quatsch. "

Video - Sammer zum Duell mit Weltmeister Frankreich: "Ich erwarte wenig, aber..."

02:31

Nach Löws Mini-Umbruch im DFB-Team erwartet Sammer aber keine Wunderdinge, zumal der Bundestrainer mit seiner Mannschaft diese Woche lediglich drei Tage zur Vorbereitung in München hatte.

Viel wichtiger ist, eine Trendwende zu schaffen. Sowohl was den Zusammenhalt im Team als auch die Willensstärke und den Kampfgeist betreffen. Löw muss endlich wieder ein Team formen.

Hinzu kommt, dass sich der Deutsche Fußball-Bund auch im Nachwuchsbereich verbessern muss.

Sammer:

"In der Nachwuchsförderung erkennen wir Tendenzen, dass Spieler nicht die Entwicklung nehmen, die wir uns wünschen (…). Wir brauchen Persönlichkeiten, die die handelnden Personen befruchten."

Video - Problemzone Nachwuchsförderung: Sammer fordert drei Dinge

03:07

Außerdem sieht Sammer beim DFB eine entscheidende Position unbesetzt. Impulse für Veränderungen müssten von der Führung kommen.

"Es gibt Menschen, die nicht alles können (…). Den Bereich des Fußballs nicht abgedeckt zu haben, das funktioniert einfach nicht."

Video - Sammer zeigt auf den wunden Punkt: Zu wenig Fußball-Expertise beim DFB

03:15
0
0