"Der saudi-arabische Fußballverband bedauert das Verhalten zutiefst und entschuldigt sich uneingeschränkt für jegliches Vergehen", sagte Verbandschef Adil Ezzat:
Die Spieler hatten nicht die Absicht, die Erinnerungen an die Opfer zu missachten oder ihre Familien, Freunde oder alle von der Gräueltat betroffenen Einzelpersonen zu verärgern.
Die saudischen Spieler hatten mit ihrem Verhalten während der Gedenkminute die Australier brüskiert. Zunächst war nicht klar, ob es sich um ein vorsätzliches Verhalten handelte oder das Team nicht hinlänglich über die Aktion informiert worden war.
WM-Qualifikation CONCACAF
WM-Quali: BVB-Youngster Pulisic führt USA mit Doppelpack zum Sieg
09/06/2017 AM 05:19
Die australische Politik geißelte das Verhalten anschließend als einen "schändlichen Mangel an Respekt" nicht bloß gegenüber den beiden australischen Opfern, sondern allen Opfern des Terroranschlags. "Dafür gibt es keine Entschuldigung", sagte Anthony Albanese von der australischen Labor Party.
WM-Qualifikation AFC
Brisantes Duell vor leeren Rängen: Südkorea verpasst Sieg gegen Nordkorea
15/10/2019 AM 11:38
WM-Qualifikation AFC
Syriens WM-Traum geplatzt: Cahill rettet Australien
10/10/2017 AM 12:18