Imago

Anthony Modeste vom 1. FC Köln für Frankreich? Der Stürmer hat nur eine Chance!

Modeste für Frankreich? Er hat nur eine Chance!

28/03/2017 um 12:03

Anthony Modeste ist die Lebensversicherung des 1. FC Köln, der Angreifer liegt bei 22 Bundesliga-Toren in der laufenden Saison - eine Traumquote. Der nächste logische Schritt wäre die Berufung ins Nationalteam. Welcher Trainer kann schon auf einen Torgaranten dieser Klasse verzichten? Frankreich! Didier Deschamps ignoriert Modeste komplett. "Er hat nur eine Chance", glaubt Experte Maxime Dupuis.

Die ersten Gehversuche von Anthony Modeste im französischen Trikot waren durchaus vielversprechend. Vier Jugendnationalmannschaften bis zur U21 durchlief der in Cannes geborene Fußball-Profi. Dann der Bruch. Nationaltrainer Deschamps plant nicht mit Modeste, der noch immer auf sein erstes A-Länderspiel wartet.

"Modeste hat einen Makel"

"In den Augen von Deschamps hat Modeste einen Makel: Er spielt bei keinem großen Klub und er spielt nicht in der Champions League. Da ist Deschamps sehr sensibel, war er immer schon", erklärt Fußball-Experte Maxime Dupuis von Eurosport in Paris. Da helfen auch die Gala-Auftritte in der Bundesliga mit Köln nichts und auch nicht die Tatsache, dass er in der Meisterschaft sogar häufiger trifft als Bayern-Star Robert Lewandowski. "Modeste fehlt es in Frankreich schlicht an Sichtbarkeit", glaubt Dupuis.

Dem Köln-Knisper wird außerdem das französische Überangebot an Topstürmern zum Verhängnis. "Selbst Alexandre Lacazette und Karim Benzema sind nicht im Nationalteam, wenngleich das bei Letzterem ganz spezielle Gründe hat", so Dupuis. Benzema wurde im Dezember 2015 aufgrund seiner Verwicklung in eine Erpressungsaffäre aus der Nationalmannschaft verbannt.

Deschamps hat die Qual der Wahl

Doch selbst wenn Modeste den Coach der "Équipe tricolore" mit seinen Leistungen im Kölner Dress überzeugen könnte, gäbe es ein Problem. "Wen soll Deschamps rausnehmen? Eigentlich kann er im Moment gar nicht wechseln. Nehmen wir nur mal Olivier Giroud, der ständig in der Kritik steht. Und was passiert? Er macht am Samstag in der WM-Qualifikation gegen Luxemburg zwei Tore", erläutert Dupuis. Giroud bildete zusammen mit Ousmane Dembélé und Dimitri Payet das Offensiv-Trio der Franzosen.

Eine kleine Chance für Modeste sieht Dupuis dann aber doch. "Er könnte ins Nationalteam berufen werden, wenn sich zwei oder drei Stürmer verletzen."

Schöne Aussichten sind das für den zweitbesten Torjäger der Bundesliga...

Video - U21-Highlights Deutschland vs. England: Festival verpasster Chancen

03:00
0
0