Getty Images

Marathon auf dem Balkon: Läufer trotzt Ausgangssperre

Marathon auf dem Balkon: Läufer trotzt Ausgangssperre

21/03/2020 um 12:50Aktualisiert 21/03/2020 um 12:58

Buzz

Ein Hobbyläufer aus Frankreich hat den Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie getrotzt und ist auf seinem Balkon einen Marathon gelaufen. Der 32-jährige Elisha Nochomovitz wollte damit Solidarität zeigen und daran appellieren, in ihren Häusern zu bleiben: "Ich wollte die Anweisungen der Regierung befolgen. Ich wollte auch die Ärzteschaft unterstützen, die einen wundervollen Job macht."

Der Ausdauersportler aus einem Vorort von Toulouse, erklärte, wie es zu dieser verrückten Idee kam: "Es war eine natürliche Entscheidung für mich. Ich wollte nicht rausgehen, um den Leuten zu zeigen, dass man zu Hause Sport treiben kann. Mein Balkon ist sieben Meter lang, ich fand, dass das reicht."

Bereits 36 Marathons lief Nochomovitz; diesen beendete er in 6:48 Stunden. Langweilig wurde im dabei nicht: "Ich bin ein regelmäßiger Langstreckenläufer. Ich schalte meine Musik ein und kapsele mich für in den Stunden von der Welt ab", beschrieb der Franzose seine Heransgehensweise:

"Dank meiner Smartwatch verfolgte mich meine Community live auf Instagram und schickte mir viele Unterstützungsbotschaften. Und zum Glück hatte ich meine Frau, die sich um meine Verpflegung kümmerte."

Die französische Ärzte- und Pflegerschaft zeigte sich offenbar begeistert von seinem Einsatz. "Ich bekam viele gute Resonanzen, insbesondere von Krankenhausmitarbeitern, die sich bei mir bedankten. Ich wollte ihnen in dieser schweren Zeit ein Lächeln schenken. Das Wichtigste ist, zu Hause zu bleiben. Dank meiner Herausforderung konnte ich zeigen, dass Heimsport durchaus möglich ist ", sagte der 32-Jährige.

Video - FIFA-Turnier mit Bundesliga-Stars? "Immer her damit!"

17:36