Noch bevor es um die Pole-Position, wurde es in Q1 spannend. Denn die Frage war, wo sich der angeschlagene Marc Márquez würde platzieren können. Doch nachdem er bereits am dritten und am vierten Freien Training teilgenommen hatte, entschied sich der Spanier, es für diesen Tag gut sein zu lassen.

GP Andalusien
Comeback gescheitert: Weltmeister Márquez verzichtet auf Rennen in Jerez
25/07/2020 AM 18:16

Nach nur einer Outlap drehte der Honda-Pilot direkt wieder ab, fuhr zurück an die Box und verschwand in seinem Truck. Damit wäre er morgen von ganz hinten in der Startaufstellung ins Rennen gehen. Doch kurz darauf bestätigte sein Team: Er wird nicht starten.

Mit Alex Rins und Cal Crutchlow versuchten es zwei weitere verletzte Piloten in Q1. Doch auch sie hatten sichtlich zu kämpfen. Den nachträglichen Sprung in Q2 schaffte keiner von beiden. Crutchlow fehlte gut eine Zehntelsekunde auf die Top 12, er startet am Sonntag von Position 13. Rins landete nur auf Startplatz 20.

Oliveira und Morbidelli erreichen Q2

Mit Miguel Oliveira (Tech-3-KTM) und Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) schafften es die schnellsten beiden Fahrer in Q1 eine Runde weiter. Dort legt nach der ersten fliegenden Runde Yamaha-Pilot Vinales vor, der am Vormittag im dritten Freien Training noch einen neuen Streckenrekord aufgestellt hatte.

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Aufgrund der deutlich heißeren Temperaturen war dieser am Nachmittag jedoch nicht der Maßstab. Vielmehr pendelten sich die Zeiten im Spitzenfeld bei tiefen 1:37ern ein. Im zweiten Run zog das Tempo noch einmal an, allerdings wurde die Jagd auf die Pole durch einen Sturz von Pol Espargaro getrübt, der in Kurve 2 zu Boden ging.

Vinales' Bestzeit wegen Tracklimits gestrichen

Für ihn war das Qualifying damit gelaufen, weshalb der KTM-Pilot auf Platz zwölf hängen blieb. Kurz zuvor hatte im Klassement Quartararo die Spitze übernommen, wurde im letzten Versuch aber noch von Yamaha-Markenkollege Vinales attackiert.

Weil der jedoch die Track-Limits missachtete, wurde seine Zeit, die gut genug für die Pole gewesen wäre, gestrichen. Damit blieb Quartararo vorne, Vinales musste sich mit Platz zwei zufriedengeben. Nur 0,095 Sekunden trennten die beiden. Weitere 0,074 Sekunden lag Bagnaia zurück, der die erste Ducati in der Startaufstellung sein wird.

Valentino Rossi führt dank einer starken Schlussrunde die zweite Startreihe an, gefolgt von Oliveira und Morbidelli. Jack Miller (Pramac-Ducati) beendete das Qualifying an siebter Stelle. Takaaki Nakagami (LCR-Honda) stürzte spät und konnte sich deshalb nicht mehr steigern. Dennoch schaffte er es auf einen soliden achten Platz.

Petrucci verpasst Top Ten - Dovizisio nicht im Q2

Joan Mir hält die Suzuki-Ehre auf Rang zehn hoch. Im fehlten am Ende knapp sechs Zehntel auf die Pole-Zeit. Ducati-Pilot Danilo Petrucci verpasste die Top 10 mit drei Zehntelsekunden Rückstand auf Mir und wurde Elfter. Enttäuschend verlief das Qualifying auch für seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso.

Er kam in Q1 nicht über Platz vier hinaus, wird also im Rennen von Platz 14 eine Aufholjagd starten müssen. Die vierte Startreihe teilt er sich neben Crutchlow (13.) mit Johann Zarco (Avintia-Ducati/15.).

Alex Márquez stürzt

Die hinteren Plätze im Starterfeld belegen Aleix Espargaro (Aprilia), Iker Lecuona (Tech-3-KTM), Tito Rabat (Avintia-Ducati) und Bradley Smith (Aprilia). Hinter Rins auf P20 reiht sich MotoGP-Rookie Alex Márquez ein, der nach einem späten Sturz in Q1 nur Letzter der Session.

Der Spanier flog in Kurve 5 ab und hielt sich sofort den rechten Arm. Es stand zu befürchten, dass er sich ähnlich wie sein Bruder verletzt haben könnte. Doch sein Team gab via Twitter kurz darauf Entwarnung. Er habe sich keine ernsten Verletzungen zugezogen.

Das könnte Dich auch interessieren: Neue Option für Vettel? Spekulationen um Ferrari-Star immer heißer

Alonso über sein Comeback: "Stoppuhr entscheidet, nicht Alter"

GP Andalusien
Bei Comeback in Jerez: Márquez fährt im Training hinterher - Vinales mit Rekord
25/07/2020 AM 10:17
Motorsport
Zustand verschlechtert: Zanardi muss erneut verlegt werden
25/07/2020 AM 07:42