Getty Images

MotoGP: Aleix Espargaro verlängert bei Aprilia bis 2020

Vertrag bis 2020 fix: Espargaro verlängert bei Aprilia

17/05/2018 um 20:00

Die Zukunft von Aleix Espargaro ist besiegelt. Noch vor dem fünften Rennen der MotoGP-Saison 2018 unterschrieb der Spanier einen neuen Vertrag bei Aprilia. Espargaro wird auch in den beiden kommenden Jahren für die Italiener an den Start rollen und versuchen, die RS-GP näher an die etablierten Hersteller zu bringen. Bisher ist Platz sechs die Topplazierung des Spaniers. Espargaro erklärte:

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport
"Ich bin sehr glücklich, dass ich für zwei weitere Jahre bei Aprilia bleibe. Zum ersten Mal in meiner Karriere gibt es Stabilität, das ist sehr wichtig, um sich zu verbessern und gemeinsam zu wachsen. Ich habe ein einziges Ziel, die RS-GP auf das Podium zu bringen. Ich möchte mich beim Team bedanken und werde bis 2020 weiterhin hundert Prozent geben."

Video - Inside KTM: Kurzer Blick hinter die Kulissen

01:07

Die Verhandlungen zwischen Espargaro und Aprilia verliefen aber nicht reibungslos. Beim Rennwochenende in Austin bemerkte der ältere der Espargaro-Brüder, dass die Vorstellungen zu weit auseinanderliegen. Er erwartete ein Entgegenkommen von Aprilia. Mit dieser Taktik scheint Espargaro erfolgreich gewesen zu sein. Bis mindestens Ende 2020 wird er auf der MotoGP-Aprilia sitzen.

Teammanager Romano Albesiano ist ebenso zufrieden mit dem Deal und lobt seinen Fahrer:

"Die Verlängerung ist zuallererst eine Anerkennung von Aleix' Qualitäten. Er ist ein schneller Fahrer und vorbildhaft professionell. Er hat Leidenschaft und Motivation in die Garage gebracht, was positive Auswirkung auf das gesamte Team hat. In den nächsten zwei Jahren werden wir wichtige Ergebnisse einfahren. Die Zeichen stehen gut dafür. Außerdem geben wir dem technischen Projekt Kontinuität mit einem Fahrer, der das Team und das Bike kennt, was uns die Entwicklung besser planen lässt."

Video - Öttl der klare Gewinner: Das Eurosport-Team zieht Bilanz

03:36

Espargaros bisher beste Ergebnisse mit der Aprilia sind sechste Plätze. Im Vorjahr fuhr der ehemalige CRT- und Open-Champion in Doha und in Aragon in die Top 6. In diesem Jahr gelang noch kein Top-10-Finish, weil die Zuverlässigkeit und der Spritverbrauch der RS-GP Probleme bereiteten.

Verliert Redding seinen Startplatz?

Offen ist, wer ab 2019 die zweite Aprilia fahren wird. Scott Redding konnte sich bisher nur bedingt in Szene setzen und könnte seinen Platz im Team nach nur einem Jahr verlieren - genau wie es bei Landsmann Sam Lowes um Vorjahr der Fall war. Mögliche Kandidaten für Reddings Nachfolge sind Andrea Iannone und Danilo Petrucci. Die Entscheidungen der beiden Italiener hängen davon ab, ob Jorge Lorenzo bei Ducati bleibt.

Video - Márquez: "Ein bisschen Show gehört dazu"

01:12
0
0