Eric Frenzel hatte schnell seine Kampfeslust wiedergefunden, als der erste Frust über die knapp verpasste WM-Medaille verflogen war. "Ich habe heute nicht viel verkehrt gemacht. Es ist ärgerlich, aber es fehlen nur Kleinigkeiten", sagte der Rekord-Weltmeister der Nordischen Kombination nach seinem vierten Platz in Oberstdorf und knüpfte sich dann "Faulpelz" Jarl Magnus Riiber vor.
Der alte und neue Champion habe sich im Rennen "versteckt und die anderen machen lassen. Das zeigt seinen Respekt vor uns - aber ich weiß, dass er bei dieser WM zu knacken ist."
Auf den Tag genau zehn Jahre nach seiner ersten von sieben WM-Goldmedaillen 2011 in Oslo fehlten Frenzel im Normalschanzen-Wettbewerb am Freitag fünf Sekunden zur ersten Medaille für das deutsche Team bei den Nordischen Titelkämpfen im Allgäu, 5,9 Sekunden zu Sieger Riiber.
WM
Aufholjagd nicht belohnt: Frenzel verpasst Edelmetall knapp
26/02/2021 AM 15:32
"Das sind Kleinigkeiten, das Quäntchen, das wir schon lange suchen", meinte Frenzel: "Aber ich merke, dass ich kurz davor stehe." Es durfte als Kampfansage an Riiber und die Norweger für die Staffel am Sonntag (10.00/15.00 Uhr) verstanden werden.

Nordische Kombination: Riiber scheint schlagbar

Topfavorit Riiber sicherte knapp vor dem Finne Ilkka Herola (+0,4 Sekunden) und seinem Landsmann Jens Luraas Oftebro (+0,9) seinen dritten WM-Titel. Fabian Rießle, 2019 mit Frenzel in Seefeld Team-Weltmeister, kam als zweitbester Deutscher auf Platz sechs (+16,8).
Eine bittere Enttäuschung erlebten hingegen die beiden Oberstdorfer Lokalmatadore: Vinzenz Geiger wurde 14. (+1:34,6 Minuten), Johannes Rydzek, viermaliger Weltmeister von Lahti 2017, landete auf Platz 28 (2:49,1).
Trotz seines Triumphes wirkte Riiber nicht so überlegen, wie von deutscher Seite befürchtet. Im Springen kam er nur auf Platz drei, lag allerdings noch deutlich vor dem deutschen Quartett. Während sich Frenzel und Co. dann aber bei 13 Grad im schweren 10-km-Langlauf aufrieben, um aufzuschließen, spielte Riiber Spielchen, machte kaum selbst Tempo, war dadurch am Ende der fitteste - vergrätzte aber mit seinem Auftreten die Konkurrenz.
"Meine Herangehensweise wäre das nicht, aber am Ende zählt, was auf dem Papier steht, und da ist er ganz oben", sagte Frenzel: "Riiber hat bei Großereignissen das eine oder andere Mal genervelt. Er weiß, dass wir hier Druck machen. Und das ist genau die Einstellung, die wir brauchen."

Finnen rasten nach Silber-Coup aus

Nordische Kombination: Bundestrainer Weinbruch hadert

Bundestrainer Hermann Weinbuch, 1987 in Oberstdorf Team-Weltmeister und Dritter im Einzel, war "ein bisschen enttäuscht, wir wollten natürlich eine Medaille gewinnen. Es lief aber alles ein bisschen gegen uns. Die Gegner hatten Respekt und haben uns das Rennen schwer gemacht".
Doch Rießle war der Überzeugung, "dass wird uns nichts vorzuwerfen müssen, wir haben alles versucht. Das ist ärgerlich, aber das müssen wir so hinnehmen, am Sonntag haben wir aber eine neue Chance."
Während der enttäuschte Geiger wortlos und geknickt verschwand, suchte Rydzek nach Erklärungen. "Das Rennen war nicht das, was ich draufhabe", sagte Deutschlands Sportler des Jahres 2017.
"Die erste Runde im Langlauf war extrem schnell, und wenn körperlich nicht alles passt, dann wird es schwer. Am Ende habe ich mich nur noch durchgekämpftE, ergänzte Rydzek.
Das könnte Dich auch interessieren: Norwegen trauert um Kombi-Olympiasieger Knutsen
(SID)

Packender Kampf um Gold: Das Finale in der Nordischen Kombination

WM
Frenzel und Rießle springen sich in gute Ausgangsposition
26/02/2021 AM 10:30
Klingenthal
Coronafall in Klingenthal: Kombinierer positiv getestet
07/02/2021 AM 08:42