"Drei Goldmedaillen sind echt verrückt, unglaublich, damit hätte ich nicht gerechnet, als ich hierher gefahren bin. Ich bin super zufrieden und happy, der Slalom hat jetzt echt Spaß gemacht", sagte die 26-Jährige, die in den technischen Wettbewerben, dem Spezial-Slalom und dem Riesenslalom, zwei weitere Chancen auf Gold hat.
"Da kann ich einen guten Schwung fahren und das taugt mir. Ich habe schon auch Spaß am Speed fahren, aber hier habe ich mich schwer getan", so Forster weiter.
Rieder holte Bronze in der Super-Kombination der Klasse der stehenden Damen.
Paralympics
Parasportler des Jahres: Titel an Semechin und Baus
27/11/2021 AM 19:05
"Ich hätte eher nicht mit einer Medaille gerechnet, weil ich im Super-G noch nicht so weit bin und ich wusste, dass der Rückstand relativ groß ist", sagte Rieder, die ihre Teamkollegin Andrea Rothfuss noch von Platz drei verdrängte.
Das könnte Dich auch interessieren: Para-Eishockey: Deutschland bleibt im Rennen um Peking-Quali
(SID)

Logo der Special Olympics World Games Berlin 2023 präsentiert

Paralympics
Vierte Amtszeit: Beucher als DBS-Präsident wiedergewählt
13/11/2021 AM 14:44
Paralympics
Früherer Paralympics-Sieger Wollmert beendet Karriere
02/06/2022 AM 16:08