Vierter wurde Europameister Giacomo Nizzolo (Qhubeka Assos), Rang fünf belegte Philipsens Landsmann Timothy Dupont (Bingoal-Wallonie Bruxelles). Der für das deutsche Team DSM fahrende Niederländer Cees Bol folgte auf Platz acht.
"Das Finale war ziemlich chaotisch. Auf den letzten Kilometern war das Feld breit aufgefächert, und dann kam noch eine schwierige Kurvenkombination vor der Zielgeraden", sagte Ackermann: "In der Sprintanfahrt war Deceuninck-Quick Step sehr stark, und ich versuchte an Sam vorbeizufahren, aber er war heute einfach der Schnellste."
Bennett, der bei der Tour des France die Schlussetappe und das Grüne Trikot des Punktbesten gewonnen hatte, setzte sich nach 4:27:40 Stunden gegen seine Kontrahenten durch. Ackermann hängte sich an Bennetts Hinterrad und attackierte kurz vor dem Ziel, das der Ire aber mit mehr als einer Radlänge Vorsprung erreichte.
Paris - Roubaix
Paris - Roubaix verschoben: Klassiker nicht im April
24/03/2021 AM 11:10
Das könnte Dich auch interessieren: Jumbo-Visma verlängert langfristig mit Star-Trio
(SID mit radsport-news.com)

Highlights: Bennett vollendet Deceunincks Steilvorlage

Radsport
Walscheid findet neues Team: "Wollte nicht irgendwo unterschreiben"
04/11/2021 AM 16:13
Radsport
Nach Greipel-Abschied: Zabel steht vor einer neuen "Challenge"
30/10/2021 AM 16:08