Laut seinem Team hat Peter Sagan derzeit Probleme mit Rennen über eine Distanz von mehr als 200 Kilometern, deshalb wurde beschlossen, die Flandern-Rundfahrt - die er 2016 gewonnen hat - auszulassen.
Der 32-jährige Slowake, prominentester Neuzugang von TotalEnergies, infizierte sich Anfang dieses Jahres zum zweiten Mal mit dem Coronavirus und musste deshalb mit dem Training aussetzen. Danach konnte er die Fernfahrt Tirreno-Adriatico wegen gesundheitlicher Probleme nicht beenden. Dennoch reichte es kurz darauf bei Mailand-Turin zu einem fünften Rang.
Das Rennen führte allerdings über flaches Terrain und war mit seinen 200 Kilometern rund 100 Kilometer kürzer als das darauf folgende Mailand-Sanremo, bei dem Sagan im Finale nicht mithalten konnte und zudem durch einen Defekt aufgehalten wurde.
Radsport
"Wird so viel ändern": Girmays Sieg weckt Afrikas Radsport
28/03/2022 AM 15:07
Sagan wird sich in den kommenden Tagen diversen Tests unterziehen, mit denen Klarheit über seine derzeitige Physis geschaffen werden soll. Aber auch ohne seinen nominellen Top-Star wird TotalEnergies ein schlagkräftiges Aufgebot an dern Start der Flandern-Rundfahrt schicken können. Dazu gehören unter anderem Anthony Turgis, Zweiter von Mailand-Sanremo, Dries Van Gestel, Dritter von Gent-Wevelgem, sowie Niki Terpstra, der 2018 die “Ronde“ für sich entscheiden konnte.
QUIZ: Kennst Du alle Sieger der Rad-Monumente seit 2010?
Das könnte Dich auch interessieren: Jumbo-Visma bekommt deutschen Co-Sponsor "Gorillas"

So schrieb Girmay Geschichte: Die Highlights von Gent-Wevelgem

Radsport
Martin versteigert einzige Olympia-Medaille für Ukraine-Hilfe
28/03/2022 AM 08:55
Radsport
Bernal nach 20 Brüchen wieder auf dem Rad: "Glücklichster Tag"
28/03/2022 AM 06:41