Eurosport

Anna Veith mit erneutem Kreuzbandriss: Saison-Aus für Österreichs Skistar

Wieder schwer verletzt! Saison-Aus für Skistar Veith
Von Sebastian Würz / SID

12/01/2019 um 17:14Aktualisiert 12/01/2019 um 21:50

Für die ehemalige Gesamtweltcup-Siegerin Anna Veith aus Österreich ist die Saison mit einem Kreuzbandriss beendet. Die Olympiazweite von Pyeongchang im Super-G wurde mit heftigen Knieschmerzen vom Trainingslager in Südtirol ins Innsbrucker Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde ein Riss des vorderen Kreuzbands im rechten Knie festgestellt. Das bestätigte der Österreichische Skiverband.

Veith erwischte im Riesenslalom-Training einen Schlag und musste anschließend abschwingen. "Sie ist nicht gestürzt, hat ganz normal Riesentorlauf trainiert", so Pressesprecherin Ursula Hoffmann.

Ob und wie es mit der Karriere von Veith weitergeht, ist offen. Eine Stellungnahme gab es von ihr zunächst nicht.

Die Super-G-Olympiasiegerin von 2014 hatte in den vergangenen Jahren immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. 2015 riss sie sich bei einem Trainingssturz Kreuzband, Innenband und Patellasehne im rechten Knie. 2017 wurde sie wegen chronischer Probleme an der Patellasehne im linken Knie operiert.

Dennoch fuhr die dreimalige Weltmeisterin bei den Winterspielen 2018 in Pyeongchang zu Silber im Super-G hinter Sensationssiegerin Ester Ledecka (Tschechien).

Video - Hundertstelkrimi: Der Super-G-Wahnsinn um Ledecka, Vonn & Veith

01:53

Der ÖSV verliert in Veith drei Wochen vor der WM im schwedischen Are (5. bis 17. Februar) bereits die vierte prominente Athletin:

Die Olympia-Dritte Katharina Gallhuber, Christine Scheyer und Stephanie Brunner erlitten allesamt Kreuzbandrisse.

Video - Schmerz statt Sieg: Luitz kugelt sich Schulter aus

01:06
0
0