"Auf dem Heimweg von Australien besuchte ich das Krankenhaus La Tourin der Schweiz und traf Doktor Finn Mahler, der sich in der Vergangenheit bereits um meine Verletzungen kümmerte", bemerkt Baz im Gespräch mit 'WorldSBK.com'. Der ehemalige MotoGP-Pilot musste diverse Untersuchungen über sich ergehen lassen.
Doktor Mahler hatte bereits eine Ahnung. "Er vermutete eine Verletzung der Rotatorenmanschette. Das wäre problematisch gewesen. Zum Glück zog ich mir lediglich eine Fraktur im rechten Humeruskopf zu. Der Bruch ist nicht verschoben und muss deshalb nicht operiert werden", kommentiert Baz.

Genesung dauert mehrere Wochen

Australien
Melandri jubelt über Doppelsieg nach "richtig verrücktem Rennen"
25/02/2018 AM 14:54
"Die vollständige Genesung wird drei bis fünf Wochen in Anspruch nehmen. Ich ruhe mich an den kommenden Tagen aus, bevor ich einige Reha-Maßnahmen einleite, um für das zweite Rennwochenende in Thailand Kraft zurückzugewinnen", berichtet der Althea-Pilot.
"Ich weiß nicht, ob ich komplett fit sein werde", grübelt Baz. "Ich konnte aber am Tag nach dem Sturz ein Rennen fahren. Ich rechne also nicht mit Problemen, wenn ich einen Monat Genesungszeit habe." In Lauf eins überquerte Baz die Ziellinie auf Platz elf. Im Sonntagsrennen schaffte er es als Neunter in die Top 10.

"Slider" nicht so geil: 10 missglückte Superbike-Slides

Australien
Melandri gewinnt Saisonauftakt: "Toll! Mir fehlte hier noch ein Sieg"
24/02/2018 AM 08:51
Eurosport
Neu! Eurosport-News per WhatsApp - so funktioniert's
20/02/2018 AM 15:25