Bei dieser Berührung - Lowes fuhr knapp vor Laverty - wurde der Kotflügel der Aprilia abgerissen und blieb im Vorderreifen stecken. Laverty sprang vom Bike und die RSV4 prallte mit voller Wucht gegen die Reifenstapel und ging in Flammen auf. Laverty wurde zu Untersuchungen ins Medical Center gebracht. Die Rennleitung untersuchte diesen Zwischenfall, sprach aber keine Strafen aus. Das Rennen wurde für beendet erklärt, da der Großteil der Distanz bereits absolviert war.
Sportlich gesehen zeigte Chaz Davies eine dominante Vorstellung. Der Ducati-Pilot gewann von der Pole-Position aus den Start, setzte sich von seinen Verfolgern ab und feierte seinen zweiten Saisonsieg. "Was soll ich sagen?", ist Davies überglücklich mit seiner Performance. "Ich hatte einen mega Start und bin dann meine Pace gegangen. Ich versuchte konstant zu sein und mittlere 1:46 zu fahren. Solche Tage gibt es nicht oft. Vielen Dank an Ducati, mein Motorrad funktionierte fantastisch."
Hinter Davies positionierte sich zunächst sein Teamkollege Marco Melandri, der auch einen sehr guten Start hatte. Nach den ersten Runden kam der Italiener allerdings unter Druck von Jonathan Rea. Der Kawasaki-Pilot überholte Melandri in der Variante Alta und fuhr den zweiten Platz nach Hause. "Es ist ein guter Tag für mich", sieht Rea Platz zwei positiv, denn er büßte nur fünf WM-Punkte auf Davies ein. "Der zweite Platz ist heute das bestmögliche Ergebnis für mich. Wir hätten nicht gewinnen können, aber morgen können wir es besser machen. Gratulation an Chaz und Ducati, sie sind heute ihr eigenes Rennen gefahren."
USA
Laguna Seca: Rea bezwingt Davies und gewinnt Lauf eins
24/06/2018 AM 08:12
Platz drei ging an Lokalmatador Melandri, der sich ab Rennhalbzeit gegen Tom Sykes (Kawasaki) verteidigen musste. "Es ist für mich ein tolles Ergebnis, weil ich an diesem Wochenende mit dem Bike Mühe habe", so der Ducati-Pilot. "In manchen Kurven war ich sehr langsam. Es war schwierig, die Position gegen Tom zu verteidigen. Ich muss es besser machen." Mit dem vierten Platz wird Sykes im Sonntagsrennen auf der Pole-Position stehen.

Stefan Bradl Zehnter

In der Weltmeisterschaft (zum kompletten WM-Stand) führt Rea nun mit 71 Punkten Vorsprung vor Sykes. Davies ist weiterhin Dritter und konnte seinen Rückstand auf Rea auf 79 Punkte reduzieren. Melandri liegt als Vierter schon 102 Zähler zurück.
Auf den Positionen fünf und sechs kamen Xavi Fores (Barni-Ducati) und Leon Camier (MV Agusta ins Ziel. Dahinter folgte das Yamaha-Duo Michael van der Mark und Alex Lowes. Das gesamte Rennen über lieferten sich Stefan Bradl (Honda) und Roman Ramos (Go-Eleven-Kawasaki) ein Duell. Ramos setzte sich schließlich knapp durch, womit Bradl den zehnten Platz belegte. Sein Honda-Teamkollege Nicky Hayden fuhr schon früh an die Box und musste mit technischem Defekt aufgeben.
Der Schweizer Randy Krummenacher (Puccetti-Kawasaki) sammelte als 13. WM-Punkte. Althea-BMW musste auf einen Fahrer verzichten. Jordi Torres wird von einem Magen-Darm-Virus geplagt und konnte heute keine einzige Runde fahren. Morgen wird der Spanier erneut untersucht und dann eine Entscheidung getroffen, ob er am zweiten Rennen teilnehmen kann. Lauf zwei beginnt am Sonntag um 13:00 Uhr MESZ.

Feuer & Flamme: Superbike "on fire"

Superbike-WM Imola: Dramatischer Rennabbruch, Davies dominiert

Czech Republic
Mit Video | Rea feiert Jubiläumssieg
09/06/2018 AM 14:39
Superbike
Davies siegt vor Yamaha-Duo, Rea scheidet aus
01/10/2017 AM 14:47