Tennis
ATP Cup

Schiedsrichter stoppt Djokovic-Partie und sorgt für Gänsehaut

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Novak Djokovic beim ATP Cup

Fotocredit: Getty Images

VonAlice Jo Tietje
10/01/2020 Am 20:08 | Update 11/01/2020 Am 07:29
@SportslandAlice

Beim ATP Cup ist es erneut zu einem Zwischenfall gekommen. Diesmal sorgte Schiedsrichter Carlos Bernardes für eine Unterbrechung in der Partie von Novak Djokovic gegen Denis Shapovalov. Nach mehreren Zwischenrufen durch das Publikum und einigen Aufregern auf Seiten der Spieler griff der Stuhlschiedsrichter ein und bescherte dem Turnier einen Gänsehautmoment.

"Ladies und Gentlemen, das hier ist ein Tennisspiel. Das Wichtigste zwischen uns allen ist Respekt", appellierte Carlos Bernardes an das Publikum.

Zuvor hatten die Zuschauer sich in der Partie zwischen Novak Djokovic und Denis Shapovalov nicht immer fair präsentiert und Fanliebling Djokovic lauthals unterstützt, während der kanadische Gegner mit Zwischenrufen und Pfiffen versehen wurde.

ATP Cup

Trotz erster Nadal-Niederlage: Spanien steuert auf Traumfinale gegen Serbien zu

10/01/2020 AM 14:57

"Wenn ihr so was, egal ob gegen Kanadier oder Serben macht, ist das nicht, was wir wollen. Bitte! Respekt für beide Spieler", erklärte der Schiedsrichter und erntete großen Applaus.

Doch trotz dieses Gänsehautmoments gab es auch einige Unbelehrbare im Viertelfinale zwischen Kanada und Serbien. Kurz darauf wurde Shapovalov erneut durch die Anwesenden gestört, weshalb Bernardes erneut das Wort ergriff:

Wenn Ihr kein Tennis sehen wollt, geht einfach nachhause statt die Menschen zu stören, die hier Tennis schauen wollen!

Ungewöhnlich deutliche Worte für einen Stuhlschiedsrichter. Djokovic setzte sich letztlich mit 4:6, 6:1, 7:6 (7:4) durch und zog mit Serbien ins Halbfinale ein.

ATP Cup: Youngster sorgen für Aufreger

Es war nicht der erste Zwischenfall beim neu geschaffenen ATP Cup. In den Tagen zuvor waren vor allem die jungen Akteure negativ aufgefallen und hatten mit Ausraster für Aufsehen gesorgt. Den Auftakt in eine unrühmliche Reihe hatte Alexander Zverev gemacht, der ein enttäuschendes Turnier spielte und seine Emotionen nicht im Griff hatte. Erst schimpfte er in Richtung seines Vaters und dann musste sein Schläger leiden.

Ähnliches leistete sich auch Stefanos Tsitsipas, der im Spiel gegen Nick Kyrgios wie wild mit seinem Schläger um sich schlug, sodass sogar sein Vater etwas abbekam. Kurz danach war es dann Daniil Medvedev, und zweimal mit seinem Schläger schlug. Der Grund: eine Verwarnung.

Das könnte Dich auch interessieren: Charity-Event mit Federer, Nadal, Williams und Co. live bei Eurosport

Drei heftige Ausraster beim ATP Cup: Tennis-Youngster schieben Frust

00:02:16

ATP Cup

Shapovalov niedergerungen: Djokovic führt Serbien ins Halbfinale

10/01/2020 AM 07:39
French Open

"Sehr geringe Chance": Kyrgios verzichtet wohl auch auf French Open

VOR 20 STUNDEN
Ähnliche Themen
TennisATP CupRoger FedererRafael NadalMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen