Seine ersten beiden Endspiele bei Turnieren der prestigeträchtigen 1000er-Kategorie hatte Tsitsipas verloren.
Insgesamt war es der sechste Karriere-Titel des 22-Jährigen und der wichtigste nach seinem Gewinn der ATP Finals 2019. Nach 1:11 Stunden verwandelte Tsitsipas seinen ersten Matchball, im gesamten Turnierverlauf gab er keinen Satz ab.
Aufatmen kann indes Alexander Zverev. Hätte der formstarke Rublev seinen ersten Masters-Titel gefeiert, wäre er in der Weltrangliste am Hamburger vorbei auf Rang sechs geklettert.
ATP Monte Carlo
"Majestätsbeleidigung" auf Sand! Nadal von Rublev ausgespielt
16/04/2021 AM 18:18
Durch seinen Finaleinzug verdrängte der Russe immerhin den Schweizer Superstar Roger Federer von Platz sieben. Zverev war in seiner Wahlheimat Monaco schon im Achtelfinale gegen den Belgier David Goffin ausgeschieden.

Tsitsipas lässt Rublev keine Chance und holt ersten Masters-Titel

"Ich kann meine Gefühle gar nicht richtig beschreiben", sagte ein sichtlich ergriffener Tsitsipas: "Generell kann man glaube ich sagen, dass das die Woche meines Lebens war."

EXTRA TIME - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Nadal nach Rublev-Aus selbstkritisch: "Zu viele Fehler gemacht"
(mit SID)

Highlights: So ging Nadal in Monte Carlo in die Knie

Davis Cup
Davis Cup live: Spielplan, Ergebnisse und Tabellen
VOR 16 STUNDEN
Davis Cup
Deutschland schlägt Serbien mit Djokovic: "Fühlt sich irreal an"
VOR 20 STUNDEN