Am zweiten Tag der Australian Open in Melbourne wurde es für die deutschen Tennis-Asse schon früh ernst. Jan-Lennard Struff musste sich allerdings gegen Lokalmatador Christopher O'Connell 6:7 (2:7), 6:7 (5:7), 1:6 geschlagen geben.
Yannick Hanfmann verlor derweil gegen den frischgebackenen ATP-Cup-Sieger Andrey Rublev aus Russland 3:6, 3:6, 4:6. Mona Barthel besiegte die Italienerin Elisabetta Cocciaretto nach Satzrückstand (3:6, 6:4, 6:4).
Mit Rafael Nadal (Spanien) und Daniil Medvedev (Russland) schlugen am Dienstag auch zwei der Top-Favoriten beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres auf. Beide gaben sich keine Blöße und setzten sich gegen ihre Konkurrenten durch. Während Nadal gegen Laslo Djere aus Serbien mit 6:3, 6:4, 6:1 gewann, holte sich Medvedev gegen Vasek Pospisil aus Kanada den klaren Sieg zum 6:2, 6:2, 6:4.
Australian Open
Kyrgios schießt gegen Djokovic zurück: "Komischer Typ"
08/02/2021 AM 12:17
Die Weltranglistenerste Ashleigh Barty (Australien) siegte in 44 Minuten 6:0, 6:0. Auch Stefanos Tsitsipas machte kurzen Prozess mit seinem Gegner Gilles Simon. Mit 6:1, 6:2, 6:1 gewann der an Nummer fünf gesetzte Grieche nach nur 92 Minuten.

Die wichtigsten Matches des Tages:

12:00 Uhr: Auf Wiedersehen!

Damit ist der zweite Turniertag bei den Australian Open so gut wie beendet. Einzig Sara Sorribes Tormo aus Spanien und Daria Gavrilova (Australien) spielen in der Margaret Court Arena noch um den Einzug in die zweite Runde.
Morgen geht es aber schon mit großen Namen weiter. Unter anderem Novak Djokovic, Dominic Thiem, Naomi Osaka und Alexander Zverev greifen dann in Melbourne zum Schläger. Ab 6:00 Uhr geht es im Liveticker weiter. Katharina Wiedenmann verabschiedet sich und wünscht noch einen schönen Tag!
Alle News und Highlight-Videos gibt es natürlich bei Eurosport.de.

11:55 Uhr: Tsitsipas - Simon 6:1, 6:2, 6:1

Und wieder macht der Grieche bei eigenem Aufschlag kurzen Prozess. Zu Null holt sich Tsitsipas das Spiel zum 5:1. Simon ist besonders beim ersten Aufschlag anfällig. Nach 1:31 Minuten hat Tsitsipas daher auch seine ersten Matchbälle. Gleich den ersten weiß der Grieche zu nutzen. Eine Vorhand seines Gegners landet im Netz. Das ist der Erstrundengewinn für den klaren Favoriten. In der Höhe kann man aber durchaus von einer kleinen Überraschung sprechen.

11:47 Uhr: Tsitsipas - Simon 6:1, 6:2, 4:1

Tsitsipas macht genauso weiter wie bisher: Seine Aufschlagspiele gestaltet er sehr souverän und lässt Simon kaum eine Chance auf Punkte. Dass der Franzose zudem bei eigenem Service massive Probleme mit dem ersten Aufschlag hat, spielt dem Favoriten weiter in die Karten. So lässt das nächste Break nicht lange auf sich warten: Simon verschlägt eine Vorhand ins Seitenaus, das ist das 4:1 für Tsitsipas.

11:39 Uhr: Tsitsipas - Simon 6:1, 6:2, 2:1

Vor allem der Aufschlag kommt bei Tsitsipas besonders gut, teilweise serviert der 22-Jährige auch auf den Gegner. So kommt Simon kaum in die Ballwechsel. Ein Rebreak dürfte somit schwer zu erreichen sein, auch wenn der Franzose vor allem am Netz einige Punkte erspielt. Immerhin seinen ersten Service kann Simon nach langem Ringen durchbringen.

11:28 Uhr: Tsitsipas - Simon 6:1, 6:2, 1:0

Nach rund einer Stunde Spielzeit baut Tsitsipas seine Satzführung aus. Mit einem souveränen Aufschlagspiel holt sich der Grieche auch den zweiten Durchgang. Den möglicherweise entscheidenden Satz beginnt Tsitsipas ebenfalls stark. Bei Aufschlag Simon erkämpft sich der Favorit aus Griechenland einige Punkte. Besonders die ersten Aufschläge wackeln bei Simon beträchtlich, weshalb es auch schon das nächste für Tsitsipas gibt.

11:19 Uhr: Tsitsipas - Simon 6:1, 5:2

Und dann ist auch noch die Netzkante auf der Seite des Griechen. Nach 0:30 aus Tsitsipas' Sicht kann der Favorit sein Aufschlagspiel doch noch drehen und auf 5:1 erhöhen. Ab und an lässt dann auch Simon sein Können aufblitzen, doch im Großen und Ganzen dominiert Tsitsipas das Match nach Belieben. Immerhin auf 2:5 kann der Franzose verkürzen.

11:10 Uhr: Tsitsipas - Simon 6:1, 4:1

Der zweite Durchgang nimmt nun einen ähnlichen Verlauf wie Satz eins. Nach einem engen Spiel holt sich Tsitsipas das nächste Break und erhöht wenig später auf 3:1. Der Grieche bleibt trotz der klaren Führung offensiv, was zwar den ein oder anderen Fehler provoziert, aber im Endeffekt zu seinen Gunsten verläuft. Simon versucht wiederum seine Taktik etwas anzupassen. Bisher spricht nämlich nicht vieles für den Franzosen. Vor allem die Doppelfehler machen Sorgen. Wenig später steht es dann auch schon 4:1

10:59 Uhr: Tsitsipas - Simon 6:1, 1:1

Erstmals kann Simon sein eigenes Aufschlagspiel relativ sicher verteidigen. Tsitsipas wiederum macht da weiter, wo er im ersten Satz aufgehört hat. Mit einer guten Aufschlagleistung gleicht der Grieche aus. Bisher konnte Tsitsipas zwölf Winner verbuchen, Simon lediglich zwei. Das Spiel ist soweit also eine sehr klare Sache.

10:48 Uhr: Tsitsipas - Simon 6:1

Simon holt sich das erste Spiel des Matches. Doch am Ausgang des ersten Satzes ändert dies wenig. Tsitsipas gewinnt den ersten Durchgang mehr als souverän. Nicht einmal eine halbe Stunde dauerte das Match bisher. Für den Franzosen dürfte es gegen einen derart stark aufspielenden Weltranglistensechsten schwierig werden.

10:41 Uhr: Tsitsipas - Simon 5:0

Nach zwei Doppelfehlern gibt es das nächste Break für den jungen Griechen. Ein echtes Geschenk von Simon. In der Folge bleibt Tsitsipas seiner Linie treu, er spielt souverän seine Aufschläge und versucht die Rallyes so kurz wie möglich zu halten. Der Grieche baut auch einen Tweener zur Freude der Fans ein. Diesen Ballwechsel kann am Ende aber Simon für sich entscheiden.

10:36 Uhr: Tsitsipas - Simon 3:0

Der 22-Jährige macht mit seinem starken Auftakt weiter. Ähnlich wie zuvor Ashleigh Barty legt Tsitsipas einen Schnellstart hin. Doch im Gegensatz zu den Damen entwickeln sich schon jetzt längere Ballwechsel. Auch Simon streut den ein oder anderen Geniestreich ein. Tsitsipas dürfte vor allem verhindern wollen, dass es zu vielen langen Rallyes kommt. Das gehört nämlich zu den großen Stärken von Simon.

10:30 Uhr: Tsitsipas - Simon 2:0

Tsitsipas legt souverän los. Nach einem starken Aufschlagspiel zwingt er Simon sofort zu Fehlern. Zwei Breakchancen für den Griechen sind die Folge. Da beim Franzosen auch der erste Aufschlag noch etwas wackelt, kommt Tsitsipas gut in die Ballwechsel. Daraus entsteht das Break zum 2:0.

10:17 Uhr: Tsitsipas - Simon 0:0

In der Rod Laver Arena steht nun das letzte Spiel des Tages auf dem Programm. Stefanos Tsitsipas bekommt es mit Routinier Gilles Simon aus Frankreich zu tun. Die beiden Spieler spielen sich gerade ein. In wenigen Minuten geht es los.

10:03 Uhr: Barty - Kovinic 6:0, 6:0

Nach einem Doppelfehler von Kovinic erhält Barty ihre ersten Matchbälle. Gleich den ersten nutzt die Weltranglistenerste. Damit ist ihr Erstrundenmatch nach nur 44 Minuten Geschichte. Eine souveränere Vorstellung hätte Barty bei ihrem ersten Grand-Slam-Auftritt seit einem Jahr nicht abliefern können. Nur sechs Punkte gewann Kovinic in dem Match.

09:57 Uhr: Barty - Kovinic 6:0, 5:0

Barty macht da weiter, wo sie im ersten Satz aufgehört hat. Auch im zweiten Durchgang dominiert die Australierin nach Belieben. Nach knapp 45 Minuten könnte der Satz daher schon bald zu Ende sein. Mit einem Angriff am Netz holt Barty den Spielball zum 5:0

09:40 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6, 6:4, 6:4

Plötzlich schwinden der Italienerin die Kräfte. Sie lässt Barthel bei eigenem Service leicht ins Spiel kommen, doch die Deutsche spielt die Punkte nun auch souverän aus. Drei Matchbälle hat die 30-Jährige, von denen Cocciaretto allerdings zwei mutig abwehrt. Und dann kommt doch der Fehler der Italienerin. Bis zuletzt bleibt Cocciaretto ihrer offensiven Linie treu. Viel Risiko bedeutet eben aber auch, dass sich Fehler einschleichen können. Mona Barthel zieht damit in die zweite Runde ein.

09:35 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6, 6:4, 5:4

Die Deutsche serviert wieder stark, souverän marschiert sie zum 5:4. Nun muss die junge Cocciaretto, die sich bisher sehr gut schlägt, gegen den Matchverlust aufschlagen.
In der Rod Laver Arena macht Barty zeitgleich kurzen Prozess mit ihrer Gegnerin. Nach gerade einmal 18 Minuten gewinnt die Australierin den ersten Satz gegen eine überforderte Kovinic 6:0.

09:31 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6, 6:4, 4:4

Beim Service der 20-Jährigen kommt Barthel zwar nahe an eine Breakchance. Sie lässt sich aber con Cocciaretto zu sehr hinter die Grundlinie drängen. Diese mutige Spielweise der jungen Italienerin bei ihrem allerersten Grand-Slam-Turnier ist durchaus beeindruckend. Auch drei Breakbälle für Barthel wehrt sie offensiv ab, unter anderem durch ein Ass - ihr erstes im Match. Am Netz holt sich Cocciaretto dann das Aufschlagspiel zum 4:4.

09:25 Uhr: Barty - Kovinic 3:0

Barty startet hingegen souverän in ihr Erstrundenmatch. Die Nummer eins nimmt Kovinic sofort ihr Aufschlagspiel ab und bringt ihre Landsleute zum Jubeln. Ein richtig starke Vorstellung der Favoritin, die nach nur siebn Minuten 3:0 führt.

09:23 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6, 6:4, 4:3

Das nächste Aufschlagspiel von Barthel wird dann plötzlich nach zwei Doppelfehlern wieder eng. Über Einstand muss die Deutsche die Angriffsversuche von Cocciaretto abwehren. Am Ende kann Barthel das Break allerdings verhindern. Jetzt muss die Italienerin liefern.

09:16 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6, 6:4, 3:3

Bei Barthel gegen Cocciaretto hat sich hingegen wenig getan. Beide Spielerinnen konnten ihre Aufschlagspiele sicher und zu null durchbringen. Zur Mitte des entscheidenden dritten Satzes steht es somit 3:3.

09:11 Uhr: Barty - Kovinic 0:0

In wenigen Minuten legt auch die Weltranglistenerste Ashleigh Barty los. In der Rod Laver Arena geht es für die Australierin gegen Danka Kovinic (Montenegro). Zum Spiel ihrer Landsfrau haben sich tatsächlich auch zahlreiche Fans eingefunden.

09:06 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6, 6:4, 2:1

Die Deutsche startet gut in den dritten Durchgang und sichert sich das erste Aufschlagspiel. Doch auch Cocciaretto bleibt zu Beginn souverän und gleicht zum 1:1 aus. Es dürfte wohl darauf hinauslaufen, wer als erster bei seinem eigenen Service einen Fehler macht und das Break riskiert.

08:57 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6, 6:4

Ihre kleine Chance weiß Barthel zu nutzen. Mit ihrem Paradeschlag, der Rückhand-Longline, schafft es die Deutsche auf Einstand. Ein weiterer starker Ballwechsel bringt ihr schließlich den Satzball, welchen sie mit einer erneuten Rückhand verwandelt. Barthel rettet sich somit in den entscheidenden dritten Satz.

08:51 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6, 5:4

Cocciaretto zieht ihren Matchplan bisher durch, sie serviert souverän und bringt Barthel mit platzieren, aggressiven Schlägen in Bedrängnis. Zudem hat sich die Fehlerquote bei der Deutschen wieder erhöht. Barthel kann aber noch den Kopf aus der Schlinge ziehen und auf 5:4 erhöhen. Die Italienerin schlägt somit gegen den Satzverlust auf.

08:43 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6, 4:3

Die Deutsche gestaltet ihre Ballwechsel mutig. Sie serviert zum Teil auf den Körper und zwingt Cocciaretto so zu Fehlern. Doch auch die Italienein hält dagegen. Sie spielt druckvoll und kommt auch ans Netz, um die Punkte abzuschließen. Am Ende gibt es tatsächlich das Rebreak für Cocciaretto: Nach einem Unforced Error der Deutschen geht das Spiel an die 20-Jährige. Damit ist der Vorteil für Barthel weg.

08:36 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6, 4:2

Barthel scheint endlich in die Spur gefunden zu haben. Sie setzt ihre junge Gegnerin kontinuierlich unter Druck und kann so die Aufschlagspiele der Italienerin deutlich enger gestalten. Nach einem Grundlinienfehler der Deutschen geht das Service aber an Cocciaretto. Die Führung behält aber Barthel nach dem fürhen Break.

08:30 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6, 4:1

Barthel zeigt nun wirklich starkes Tennis. Souverän erhöht sie auf 3:0 und setzt damit Cocciaretto früh unter Druck. Die Italienerin hat sich allerdings gefangen und spielt wieder gut auf. Nach eigenem Servicegewinn versucht sie auch Barthel zu beschäftigen. Bei der Deutschen wackelt der erste Aufschlag, das bringt Cocciaretto zwei Breakchancen. Diese bleiben aber ungenutzt und die Deutsche rettet sich zum 4:1. Das Spiel zeichnet sich bisher durch sehr kurze, intensive Ballwechsel aus.

08:21 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6, 2:0

Nach dem Fehlstart in Satz eins muss Barthel nun einen Zahn zulegen, sonst könnte auch die letzte Deutsche im Feld in der ersten Runde ausscheiden. Zunächst legt Barthel aber einen guten Start hin. Auch beim Service der Italienerin kommt die 30-Jährige gut ins Spiel. Sie macht Druck und erhält drei Breakbälle. Cocciaretto hält dagegen und wehrt zwei Chancen ab. Die dritte kann Barthel aber nutzen: Am Netz schmettert sie den Ball unerreichbar ins gegnerische Feld. Das frühe Break zum 2:0!

08:13 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:6

Die 20-Jährige gibt sich allerdings keine Blöße. Sie schlägt weiterhin stark auf, einzig über die zweiten Aufschläge kann Barthel etwas Druck aufbauen. Cocciaretto kann sich aber den ersten Satzball holen. Mit einem Rückhand-Longlineschlag kommt die Deutsche in Bedrängnis und verliert somit den ersten Durchgang 3:6.

08:10 Uhr: Barthel - Cocciaretto 3:5

Cocciaretto behält die Nerven und bringt ihr Aufschlagspiel sicher durch. Nun ist wieder Barthel gefordert, die nach dem Break gegen sich aber nicht wieder in die Spur findet. Nach 40:0 schafft es die Italienerin wieder auf Einstand heran. Doch ein Rückhandwinner sichert der Deutschen das Spiel. Somit hat Barthel zumindest noch die Chance, in den Satz zurückzukehren. Cocciaretto schlägt allerdings zum Satzgewinn auf.

08:00 Uhr: Barthel - Cocciaretto 2:4

Und da ist dann doch das frühe Break - aus deutscher Sicht leider gegen die Deutsche. Barthel gerät bei eigenem Aufschlag unter Druck. Bei 15:40 aus Sicht der Deutschen macht Cocciaretto dann den entscheidenden Schlag und holt sich das 4:2. Ein bitterer Service für Barthel, die nun dem Break hinterlaufen muss.

07:55 Uhr: Barthel - Cocciaretto 2:3

Barthel zeigt sich bisher souverän und bringt auch ihr Service sicher durch. Enger ist es in den ersten Spielen, wenn Cocciaretto aufschlägt. Wieder geht es über Einstand, doch die Italienerin behält erneut die Oberhand. Ein Vorhandschlag von Barthel landet unerzwungen im Netz. Cocciaretto geht im ersten Durchgang mit 3:2 in Führung.

07:47 Uhr: Barthel - Cocciaretto 1:2

Eine erste Breakchance lässt die Deutsche leider ungenutzt. Die Qualifikantin aus Italien zeigt bei ihrem Grand-Slam-Debüt hingegen kaum Aufregung. Souverän wehrt sie den Breakball gegen sich ab und lässt sich vom engen Spiel wenig beeindrucken. Nach dem vierten Einstand holt sich Cocciaretto das Spiel zum 2:1. Ein Auftakt nach Maß für die beiden Spielerinnen.

07:36 Uhr: Barthel - Cocciaretto 1:1

Nach einer kurzen Pause geht es weiter mit der letzten Deutschen im Feld. Mona Barthel bekommt es mit Elisabetta Cocciaretto zu tun. Und die 20-jährige Italienerin legt einen souveränen Start hin. Aber auch die Deutsche gibt sich keine Blöße und legt nach. Es steht nach wenigen Minuten 1:1.

07:16 Uhr: Djere - Nadal 3:6, 4:6, 1:6

Und dann geht es plötzlich sehr schnell: Djere patzt bei eigenem Aufschlag und mit einem Doppelfehler verwandelt Nadal seinen ersten Matchball zum 6:3, 6:4, 6:1. Eine äußerst souveräne Leistung des Spaniers, der allerdings im zweiten Satz kurz von Djere gefordert wurde. Für Nadal geht es nun in der zweiten Runde gegen einen Qualifikanten: Michael Mmoh (USA) und Viktor Troicki (Tschechien) kämpfen um das Duell mit der Nummer zwei.

07:13 Uhr: Djere - Nadal 3:6, 4:6, 1:5

Für Nadal geht es hingegen ungewohnt eng zur Sache. Djere kann sich eine Breakchance erspielen, doch diese wird mit einem spektakulären Longlineschlag ums Netz von Nadal abgewehrt. Mit einem Schmetterball gegen die Sonne holt sich der Spanier dann doch das 5:1. Der Favorit dürfte damit nur noch wenige Minuten vom Einzug in die zweite Rund der Australian Open entfernt sein.

07:10 Uhr: Albot - Bautista Agut 6:7, 6:0, 6:4, 7:6

Bei Nadals Landsmann Bautista Agut gibt es die Entscheidung im Tiebreak. Albot geht dabei mit starken Aufschlägen früh in Führung und gibt diese nicht mehr ab. Auch wenn Bautista Agut nach klarem Rückstand noch auf 5:6 herankommt, holt sich Albot den Tiebreak. Mit einem einem tollen Aufschlag gewinnt der Moldawier gegen den an Nummer 12 gesetzten Spanier und steht damit etwas unerwartet in der zweiten Runde.

07:07 Uhr: Djere - Nadal 3:6, 4:6, 1:4

Da ist das nächste Break für den Spanier! Nadal baut ordentlich Druck auf und zwingt Djere zu einigen Unforced Errors. Damit ist wohl endgültig die Luft beim Serben raus. Denn zwei Breaks gegen Nadal zurückzuholen, scheint bei dem fit wirkenden Spanier heute kaum machbar zu sein. Nadal wieerum dürfte froh sein, nicht bereits in der ersten Runde zu viel Zeit auf dem Platz verbringen zu müssen.

07:02 Uhr: Djere - Nadal 3:6, 4:6, 1:3

Nach einem Fehlstart in Satz drei kann sich der Serbe wieder etwas fangen. Gegen Nadal aber einem Break hinterherzulaufen gehört aber sicherlich zu den schwierigeren Aufgaben eines Tennis-Profis - besonders wenn der Spanier weiterhin so souverän aufschlägt. Nadal baut viel Druck auf seinen Gegner auf und schnappt sich klar sein Service zum 3:1. Für Djere wird es hingegen langsam eng.

06:56 Uhr: Djere - Nadal 3:6, 4:6, 0:2

Für Djere beginnt der womöglich entscheidende dritte Satz äußerst schlecht. Der Serbe muss gleich zu Beginn sein Service an den stark aufspielenden Nadal abgeben. Das frühe Break könnte schon die Entscheidung zugunsten des Favoriten sein. Djere wiederum dürfte sich nach einem verbesserten zweiten Satz über den Verlauf ärgern.

06:51 Uhr: Albot - Bautista Agut 6:7, 6:0, 6:4, 5:5

Ein kurzer Blick auf Nadals Landsmann Roberto Bautista Agut, der aktuell im vierten Satz mit Radu Albot um den Einzug in die zweite Runde kämpft. Der Spanier liegt in Sätzen hinten und muss gegen den Moldawier deutlich mehr kämpfen als zuvor wohl vermutet. Besonders die Sätze 2 und 3 waren eine klare Sache. Mal schauen, ob sich die beiden in den fünften Satz spielen.

06:48 Uhr: Djere - Nadal 3:6, 4:6

Konzentrieren wir uns also auf das Match von Rafael Nadal. Djere kann im zweiten Durchgang deutlich besser mithalten und erhält sogar unerwartete Breakchancen. Doch ein starker Nadal und etwas Pech in Form eines Ballrollers bringen den Serben um seine Chancen. Erst nach einigen Minuten kann der Spanier den Satz durch einen Returnfehler von Djere zumachen. Ein ungewöhnlich langer Service geht damit zu Ende.

06:38 Uhr: Pospisil - Medvedev 2:6, 2:6, 4:6

Medvedev macht kurzen Prozess und beendet das Match mit einem starken Aufschlag. Zu null holt sich der Russe das 6:4 und steht damit in der zweiten Runde der Australian Open. Dort bekommt er es mit Roberto Carballes Baena aus Spanien oder dem Ungarn Attila Balazs zu tun.

06:36 Uhr: Pospisil - Medvedev 2:6, 2:6, 4:5

Und da ist wohl die Entscheidung: Medvedev nimmt Pospisil erneut das Break ab und schlägt damit zum Matchgewinn auf. Das Hoch des Kanadiers dauerte somit nur kurz. In wenigen Minuten könnte Medvedev daher in der zweiten Runde stehen.

06:31 Uhr: Djere - Nadal 3:6, 3:4

Und wieder hat Nadal einen Breakball, den der Spanier jedoch zunächst nicht nutzen kann. Djere hält dagegen und wehrt die Breakchance mit einem sehenswerten Longlineschlag ab. Der Serbe kann den Kopf aus der Schlinge ziehen und sein Service mit einem starken Aufschlag für sich entscheiden. Djere läuft dennoch einem Break hinterher.

06:26 Uhr: Pospisil - Medvedev 2:6, 2:6, 4:3

Auch für den an Nummer vier gesetzten Daniil Medvedev läuft bisher alles nach Plan. Der Russe konnte die ersten beiden Sätze gegen Vasek Pospisil klar für sich entscheiden. Im dritten Durchgang hält der Kanadier soweit allerdings besser mit. 4:3 führt Pospisil und setzt damit Medvedev unter Druck.

6:20 Uhr: Djere - Nadal 3:6, 1:3

Nadal ist bisher der klar bestimmende Spieler der Partie. Der Spanier hat seinen serbischen Gegner im Griff. Nach einem frühen Break holte sich Nadal bereits den ersten Satz souverän. Und auch im zweiten Durchgang hat der Favorit klar die Oberhand. Wieder schnappt sich der zuvor angeschlagene Nadal das Break früh im zweiten Satz. Für Djere geht es wohl nur um Schadensbegrenzung.

6:12 Uhr: Struff und Hanfmann ausgeschieden

Für Jan-Lennard Struff ist das Turnier aus deutscher Sicht leider schon beendet. Der Deutsche verlor gegen Lokalmatador Christopher O'Connell 6:7 (2:7), 6:7 (5:7), 1:6. Auch Yannick Hanfmann muss bereits seine Koffer packen. Der 29-Jährige verlor gegen Topspieler Andrey Rublev klar mit 3:6, 3:6, 4:6. Wenig später greift auch noch Mona Barthel in das Geschehen ein. Als letzte deutsche Dame im Feld bekommt es die 30-Jährige mit der Italienerin Elisabetta Cocciaretto zu tun.

6:00 Uhr: Los geht's mit Tag zwei

Herzlich Willkommen im Australian-Open-Liveticker. Katharina Wiedenmann ist ab sofort für Euch da und begleitet unter anderem die Spiele von Rafael Nadal, Daniil Medvedev, Ashleigh Barty, Jan-Lennard Struff und Co. Die ersten Spiele begannen schon um 1:00 Uhr MESZ. Aktuell ist Superstar Rafael Nadal in Aktion. Viel Spaß!
Das könnte Dich auch interessieren: Kerbers Zukunft offener denn je: "Kann sein, dass sie sagt..."

Top 5 des Tages: Kyrgios' Tweener-Stopp toppt alles

Australian Open
Djokovic deklassiert Chardy und stürmt in Runde zwei
08/02/2021 AM 11:09
Australian Open
Koepfer marschiert in Runde zwei und fordert Thiem - Stebe raus
08/02/2021 AM 08:49