Bei Eurosport 1 im Free-TV fokussiert sich die Live-Berichterstattung auf die Matches der deutschen Spieler/innen um Turnier-Hoffnung Alexander Zverev sowie die Auftritte der internationalen Topstars.
Der Abend gehört dabei dem Top-Match des Tages - die neu geschaffene Soirée-Session beginnt um 21:00 Uhr und bietet zur Prime Time großen Sport im ganz besonderen Flutlicht-Flair.
Insgesamt sind für die 15 Turniertage von Roland Garros mehr als 130 Stunden Live-Tennis im Free-TV bei Eurosport 1 geplant.
French Open
120 Stunden LIVE-Action: French Open bei Eurosport und HD+ in UHD HDR
22/05/2021 AM 12:08
Aber auch auf alle anderen Partien müssen die Tennis-Fans nicht verzichten. Bei Eurosport mit Joyn PLUS+ sind alle Spiele aus RolandGarros live und werbefrei zu sehen. Unter allen Courts können die Zuschauer hier aus gut 350 Stunden Live-Tennis ihr persönliches Lieblingsmatch auswählen.

Matchball Becker - täglich drei Shows

Zurück aus ihrer Babypause wird Birgit Nössing die Zuschauer als Moderatorin durch den Tennis-Tag führen. Im Studio in München stehen ihr dabei die Experten Rittner und Becker zur Seite. In der Sendung Matchball Becker analysieren Matthias Stach und Deutschlands Tennislegende Boris Becker zudem dreimal am Tag (18:00 Uhr, 20:45 Uhr sowie nach der Abendsession) gemeinsam das Geschehen des Tages und begrüßen Interviewgäste im Studio oder per Liveschalte.
In der "Bett1"-Analyse mit Barbara blickt Barbara Rittner zudem zweimal am Tag auf anstehende und absolvierte Partien. Mario Harter informiert die Fans in der Rubrik Smarter mit Harter über Erstaunliches und Kurioses aus der Tenniswelt.
Reporter Markus Paszehr beleuchtet die deutschen Aspekte des Turniers in Roland Garros. Neben seiner Rolle als internationaler und deutscher Experte wird sich Mischa Zverev in Paris zudem in seinem Video-Format Mischa’s Mission erneut unterschiedlichen Aufgaben rund um das Event und den Spielort stellen.

Wilander, Schett und Corretja am Eurosport Cube

Das internationale Experten-Team bestehend aus Barbara Schett, Chris Evert, Mats Wilander und Alex Corretja begleitet das Turnier von London aus und wird dort erneut für seine Analyse die faszinierenden Möglichkeiten nutzen, die der preisgekrönte Eurosport Cube bietet.
Für das Sandplatz-Highlight der Saison setzt Eurosport auf ein großes Kommentatoren-Team, das die Matches für die Zuschauer begleiten wird. Dazu gehören Philipp Eger, Oliver Faßnacht, Stefan Grothoff, Birgit Hasselbusch, Jürgen Höthker, Wolfgang Nadvornik, Matthias Stach, Patrick Steimel, Markus Theil, Harry Weber, Maximilian Zobel und Markus Zoecke.
Bis einschließlich Montag, den 7. Juni startet der Tennis-Tag im Free-TV um 10:55 Uhr. Die Viertelfinals (8. und 9. Juni) beginnen ab 13:00 Uhr. Bei den Halbfinals der Frauen (10. Juni) und Männer (11. Juni) ist der erste Aufschlag jeweils für 15:00 Uhr geplant. 15:00 Uhr ist auch die geplante Startzeit für das Finale der Frauen am Samstag, den 12. Juni, sowie das Männer-Endspiel am Sonntag, den 13. Juni.

Tennis-Podcast mit Becker und Stach

Eurosport.de ist während der French Open die digitale Anlaufstelle für alle, die sich über das Turnier informieren möchten, aber auch für die Tennis-Superfans. Ansetzungen, Live-Ticker und -Scoring sowie die Spielberichte bilden die Basis, Zusammenfassungen der Partien und umfangreiche Highlight-Formate im Video liefern die gesammelte Action, die durch die Redaktion und das Expertenteam analysiert wird.
Zudem wird es vor und während des Turniers neue Episoden des Eurosport-Tennis-Podcasts Das Gelbe vom Ball geben, in dem Matthias Stach und Boris Becker mit Gästen das Geschehen in Paris unter die Lupe nehmen werden. Exklusive Interviews mit den Profis runden das Online-Angebot auf eurosport.de ab.

Eurosport-Experte Boris Becker über...

...Alexander Zverev: "Zverev ist wieder da, wo er sein muss, um in Paris zum Kreis der Favoriten zu zählen. Er hat die Chance, weiter als ins Viertelfinale zu kommen, was ja sein bisheriger Rekord in Roland-Garros ist. Dann muss er aber auch Matches gewinnen, wenn er nicht so gut spielt, denn das wird bei bis zu sieben Partien im Laufe eines Grand-Slam-Turniers definitiv passieren. In der Vergangenheit hat ihm hier und da noch die Erfahrung gefehlt und ich hoffe, dass er daraus gelernt hat. Es sind nur Kleinigkeiten im Spiel, aber er braucht den Glauben, um zum Beispiel Djokovic schlagen zu können."
...Rafael Nadal: "Nadal wird Anfang Juni 35 Jahre alt. Es gibt kein Turnier, das körperlich anstrengender ist als Roland-Garros. Vielleicht ist es bei Nadal auch schon das erste Zeichen der Zeit, dass er einen halben Schritt langsamer ist oder etwas schneller müde wird als früher. Letztlich kann man das auch an den Ergebnissen sehen: Er tat sich auch in Rom und Barcelona schwer. Das kennt man so von Nadal nicht."
...Roger Federer: "Er kann nicht die Erwartung haben, dass er für Paris einer der Favoriten ist. Dazu war er zu lange verletzt und hat zu lange nicht gespielt. Er muss sich jetzt wieder an seine Höchstform herantasten. Das geht nur über Matches. Sein Ziel ist es, noch einmal ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen. Ich glaube, da hat er in Wimbledon die größten Chancen - und dazu muss er in Paris spielen."
...Novak Djokovic: "Er hat seinen Turnierablauf in diesem Jahr verändert. Das Turnier in Belgrad wird von seinem Bruder organisiert. Vielleicht ist es auch eine Art Familienunterstützung, dort zu spielen - dann könnte ich es verstehen. Ungewöhnlich ist es trotzdem, weil die Topspieler normalerweise schon in der Woche vor Roland-Garros in Paris sind und sich vor Ort auf das Turnier vorbereiten. Ob dieser ungewöhnliche Weg richtig war, werden wir erst sehen, wenn er in Paris die erste Runde gespielt und hoffentlich gewonnen hat."

Die TV-Zeiten bei Eurosport 1

  • Turnierbeginn am Sonntag (30. Mai)
  • Tägliche Livespiele ab 11:00 Uhr
  • Neue Abend-Session mit einem Spiel unter Flutlicht ab 21:00 Uhr
  • Täglich „Matchball Becker“ um 18:00 Uhr, 20:45 Uhr und im Anschluss an das Abendspiel
  • Finale Frauen, 12. Juni live ab 15:00 Uhr
  • Finale Männer, 13. Juni live ab 15:00 Uhr
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Diese drei Spieler holten den Titel in der Ära Nadal

Becker und Zverev diskutieren: Wie schlägt man Nadal auf Sand?

US Open
Becker hinterfragt einseitige Berichterstattung vor US-Open-Finale
VOR EINER STUNDE
US Open
Neue Regel nach Zoff: ATP will Toilettenpausen reformieren
VOR 4 STUNDEN