Der 29-Jährige wurde Anfang des Jahres als einer der Jüngsten überhaupt und als erster aktiver Tennisspieler in den Adelsstand erhoben. Beim ersten Turnier der Saison in Doha, wo er das Finale gegen den Weltranglistenzweiten Novak Djokovic verlor, nannten ihn einige Spieler deshalb scherzhaft "Sir".
"Sie haben gefragt, wie es funktioniert, was es bedeutet und wie sie mich jetzt ansprechen müssen", sagte Murray und verriet auch gleich seine Antwort: "Andy ist gut."
Der zweimalige Olympiasieger sprach sich in dem "Times"-Interview außerdem für verstärkte Dopingkontrollen bei allen Turnieren aus: "Bei den Grand Slams wird man immer getestet, und außerhalb der Wettbewerbe werde ich ziemlich oft gecheckt."
Tennis
Haas verliert bei Rückkehr nach 447 Tagen
10/01/2017 AM 07:31
Dagegen habe es beim Masters-Turnier im Oktober in Shanghai keine einzige Dopingkontrolle gegeben.
Tennis
7 Jahre! Ex-Tennisspieler wegen Spielmanipulation gesperrt
10/01/2017 AM 07:26
ATP Wien
Großer Fight: Murray kämpft Hurkacz in drei Sätzen nieder
GESTERN AM 07:19