Getty Images

Exklusiv | Becker schwärmt von Kyrgios: "Der geilste Spieler"

Exklusiv | Becker schwärmt von Kyrgios: "Der geilste Spieler"

26/08/2019 um 09:53Aktualisiert 26/08/2019 um 23:08

Boris Becker als Trainer von Nick Kyrgios? Geht es nach der deutschen Tennis-Legende, ist das ein Szenario, zu dem es in Zukunft durchaus kommen könnte. Im Vorfeld der US Open sagte der Eurosport-Experte im Vodcast "Aufschlag Becker": "Ich würde ihn gerne coachen. Er ist ein Spieler, der eigentlich uncoachbar ist - das fände ich so geil."

Kyrgios gilt als eines der größten Talente auf der ATP-Tour, allerdings auch als schwieriger Charakter, der immer wieder mit Eskapaden auffällt.

"Ob ich mir das antun müsste, ist eine andere Frage, aber wenn ich jetzt mal nur meine Leidenschaft Tennis ausleben möchte, wäre das der geilste Spieler", so Becker.

Die größte Herausforderung in der Arbeit mit dem 24-jährigen Australier sei es, einen Weg für die Kommunikation mit ihm zu finden. Der Eurosport-Experte weiter:

"An guten Tagen wird er Federer schlagen, er kann Nadal schlagen, er hat Djokovic geschlagen. Allerdings fehlt die Konstanz, die Kontinuität, die Disziplin. Es ist die Aufgabe des Trainers, ihm zu vermitteln, dass sich das ja auch lohnt. Du kannst dich ja ausleben, indem du gewinnst - sogar mehr als vorher."

Becker betont aber auch, wie sehr ihm seine Rolle als Eurosport-Experte gefällt: "Dass er ein interessanter Spieler ist, ist kein Geheimnis. Ob ich mir das antun muss - wohl nicht. Ich fühle mich ganz wohl bei Euch."

Video - "Das fände ich so geil..." - Becker träumt von Kyrgios

01:59

Becker schließt Zusammenarbeit mit Zverev nicht aus

Ein Engagement als Coach von Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev schließt Becker nicht aus:

"Sascha ist ein Spieler, der mir natürlich sehr am Herzen liegt, der fast wie ein dritter Sohn ist."

Besonders in der aktuell schwierigen Situation könne der 22-Jährige einen Coach gut gebrauchen. "Auch mit ihm würde ich gerne arbeiten", so Becker, der sich sicher ist, dass die Probleme von Zverev nicht im sportlichen Bereich liegen:

"Da geht es nicht um Vorhand oder Rückhand. Als Trainer würde ich die Frage stellen, ob das nicht manchmal ein bisschen zu viel Familie und Leute bei ihm auf dem Platz sind."

Die komplette Folge "Aufschlag Becker" mit den Eurosport-Experten Boris Becker und Barbara Rittner gibt es am Montag ab 12:00 Uhr als Vodcast auf Eurosport.de.

Video - Becker checkt die US Open: Vorsicht vor dem "Spieler des Sommers"

01:55