Eurosport

Novak Djokovic beendet Saison vorzeitig - Absage für die US Open 2017

Verletzt: Djokovic spielt 2017 nicht mehr
Von SID

26/07/2017 um 14:53Aktualisiert 26/07/2017 um 15:18

Novak Djokovic wird seine Saison wegen einer Verletzung am Ellbogen vorzeitig beenden und 2017 an keinem Turnier mehr teilnehmen. Das gab der Weltranglistenvierte aus Serbien während einer Pressekonferenz in Belgrad bekannt. Damit wird der zweimalige New-York-Sieger Djokovic auch die US Open (28. August bis 10. September) verpassen.

In Wimbledon hatte der 30-Jährige zuletzt sein Viertelfinale gegen Tomas Berdych (Tschechien) wegen der Blessur abbrechen müssen und danach erklärt: "Diese Verletzung beschäftigt mich schon seit anderthalb Jahren."

Zuvor hatte der zwölfmalige Major-Sieger Djokovic, der in diesem Jahr erstmals seit 2009 kein Grand-Slam-Turnier gewonnen hat, gesagt, dass seine Leidenschaft für den Tennissport nach einem Jahr im Abwärtsstrudel zurück sei.

Djokovic erklärte auf seiner Homepage:

"Alle Ärzte und Spezialisten, die ich in Serbien und der ganzen Welt konsultiert habe, waren der Meinung, dass ich wegen der Verletzung pausieren muss."

Bei seinem bitteren Aus im Wimbledon-Viertelfinale gegen den Tschechen Tomas Berdych beim Stand von 6:7 (2:7), 0:2 hatte sich Djokovic an der rechten Schulter behandeln lassen.

Danach musste der dreimalige Turniersieger aufgeben. Wann Djokovic im kommenden Jahr auf die ATP-Tour zurückkehrt, ist unklar.

"Das war in Sachen Schmerzen das härteste Turnier für mich bisher", sagte der 30-Jährige, der erstmals aufgrund einer Verletzung ein Grand-Slam-Turnier verpasst: "Ich hatte bislang Glück, dass ich von schweren Blessuren verschont geblieben bin. Das hier ist deshalb eine völlig neue Situation für mich."

Djokovic-Krise nach French Open 2016

Djokovic betonte, noch "viele Jahre" weiterspielen zu wollen. Er kündigte an, die freie Zeit für Athletiktraining und das Zusammensein mit seiner Familie nutzen zu wollen. Ehefrau Jelena wird in den nächsten Wochen das zweite gemeinsame Kind zur Welt bringen. Sohn Stefan feiert im Oktober seinen dritten Geburtstag.

Vor seinem Start in Wimbledon hatte der zwölfmalige Major-Sieger Djokovic, der in diesem Jahr erstmals seit 2009 kein Grand-Slam-Turnier gewinnen wird, gesagt, dass seine Leidenschaft für den Tennissport nach einem Jahr im Abwärtsstrudel zurück sei.

Nach dem Gewinn der French Open 2016 und der Komplettierung des Karriere-Grand-Slams war der "Djoker" in eine tiefe Krise geschlittert. Er hatte die Zusammenarbeit mit Coach Boris Becker am Ende des vergangenen Jahres nicht fortgesetzt und sich wenig später von seinem gesamten Trainerteam getrennt.

Seit Ende Mai wird Djokovic von André Agassi betreut. "Wir werden die Zusammenarbeit fortsetzen. Ich freue mich, mit André in die neue Saison 2018 zu gehen", sagte der Serbe, der bis zum Saisonende vermutlich aus den Top Ten fallen wird.

Video - Hoch die Trophäe! Djokovic holt sich Titel Nummer 68

01:34
0
0