"Ich habe eine sehr schwierige Zeit in meinem Leben hinter mir, und dabei ging es nicht um Tennis", sagte Kvitova: "Es ging darum, lebendig und gesund zurück zu kommen und meine Finger wieder vollständig bewegen zu können." Dass sie das Endspiel gegen Barty nach Rückstand noch gedreht habe, gebe ihr nun besonders viel Selbstbewusstsein für Wimbledon (3. bis 16. Juli), wo sie 2011 und 2014 triumphiert hatte.

Bei einem Überfall in ihrem Appartement war Kvitova damals an der linken Schlaghand verletzt worden. "Der Hand geht es gut. Das ist die beste Nachricht. Ich habe keine Schmerzen", sagte Kvitova, die bei den French Open in Paris ihr Comeback gegeben hatte.

ATP Halle
Federer-Lehrstunde für Zverev: "Hättest netter sein können"
25/06/2017 AM 12:08

Die besten Punkte des Traumfinals Federer - Zverev: Rasen-Tennis in Perfektion

WTA Birmingham
Kvitova beim zweiten Turnier nach der Messerattacke im Finale
24/06/2017 AM 14:36
Australian Open
Neues Duo: Rittner und Bandermann moderieren bei Australian Open
VOR 2 STUNDEN