SID

Köster kämpft im Surfmekka um den Titel: "Es wäre das Größte"

Köster kämpft im Surfmekka um den Titel: "Es wäre das Größte"
Von SID

15/02/2020 um 07:23Aktualisiert 15/02/2020 um 07:31

Windsurf-Ass Philip Köster greift im Surfmekka von Hawaii nach seinem fünften WM-Titel. Der 25-Jährige geht ab Sonntag als Weltranglistenerster in den Showdown am Ho'okipa Beach Park auf Maui (bis 9. November). Gewinnen konnte er dort noch nie."Es wäre für mich das Größte, hier auf Hawaii, in der Wiege des Windsurfens, zum fünften Mal Weltmeister zu werden. Dafür werde ich alles geben", sagte...

Der 25-Jährige geht ab Sonntag als Weltranglistenerster in den Showdown am Ho'okipa Beach Park auf Maui (bis 9. November). Gewinnen konnte er dort noch nie.

"Es wäre für mich das Größte, hier auf Hawaii, in der Wiege des Windsurfens, zum fünften Mal Weltmeister zu werden. Dafür werde ich alles geben", sagte Köster, der erstmals mit einem eigens angefertigten Board angereist ist. Er will die Wellen in den nicht leichten Bedingungen "noch radikaler" abreiten: "Bei den PWA Events in Europa kommt der Wind meistens von links, auf Maui fast immer von rechts. Zudem weht er manchmal unregelmäßig und ist schwer einzuschätzen."

Die Top-Fahrer liegen vor dem Wettkampf beim vierten und letzten Tourstopp dicht beieinander, Köster hatte sich zuletzt mit einem dritten Platz vor Sylt an die Spitze gesetzt. "Die Konkurrenz ist natürlich stark, aber das spornt mich eher an", sagte er nun: "Das Wichtigste ist, auf dem Wasser Spaß zu haben, den Leuten eine tolle Show zu bieten und einen guten Wettkampf abzuliefern."

Die Saison sei schon jetzt erfolgreich. Doch Köster möchte sich nur allzu gerne wieder zum Weltmeister krönen.